Am Kiosk und im Abo • HDTV 01/2019

Fernseher werden wandelbar

Bild: Auerbach Verlag

Neues Jahr, neue TV-Produkte: Die auf der CES 2019 angekündigten OLED-Fernseher gleichen nur scheinbar den 2018er-Geräten, denn die Pixelstruktur zeigt sich überarbeitet, die Subpixelzwischenräume sind minimiert worden und die durchschnittliche ­Panel-Helligkeit wurde einmal mehr verbessert. Für besonders großes Aufsehen dürfte das erste rollbare OLED-Display von LG sorgen, das auf Knopfdruck aus dem Blickfeld verschwindet. Dagegen erscheint selbst der neue 8K-OLED-TV in 88 Zoll vergleichsweise unspektakulär.
 
Für Bildqualitätsfans wichtiger: LG will mit allen 2019er-OLED-Fernsehern die Bewegtbildschärfe auf ein neues Level heben und innovative Anpassungen für HDR-Signale tragen Sorge, dass auch bei Wohnzimmerlicht alle Schattendetails sichtbar bleiben. Panasonics neuer OLED-TV steht dem in nichts nach: Erstmals unterstützt ein Fernseher sämtliche HDR-Standards inklusive Dolby Vision und HDR10+ und Sie können Dolby-Atmos-Klänge ohne zusätzliche Lautsprecher erleben. Sony setzt dagegen auf eine selbstklingende Bildfläche, die in den neuen 2019er-OLED-Modellen einmal mehr für eine erstklassige Verschmelzung von Bild und Ton sorgt.
 
Und was macht Samsung? Der TV-Marktführer schwelgt in Zukunftsvisionen, die in Form von flexibel aneinanderreibarer LED-Kacheln innerhalb der nächsten Jahre Gestalt annehmen sollen. Bis zur Markteinführung ist noch ausreichend Zeit, den Produktnamen zu überdenken: "The Wall" ist in Trump-Zeiten kein Begriff, mit dem sich eine positive Werbebotschaft verknüpfen lässt. Auf dem Papier ist Samsungs Micro-LED-Technik aktuellen LCDs und OLEDs überlegen, doch wie sich solch ein modulares System in ausreichender Stückzahl fertigen und global vermarkten lässt und wie die Preise vom sechsstelligen in den vierstelligen Bereich für einen 16:9-4K-TV-Aufbau fallen sollen, kann bislang niemand vorhersagen.
 
Kurzfristig müssen bei Samsung etablierte LCD-TV-Konzepte als Bollwerk gegen die OLED-TV-Dominanz im High-End-TV-Segment herhalten, doch auch in diesem Bereich droht Samsung Konkurrenz: 8K-LCD-TVs in gigantischen 85 oder gar 98 Zoll werden auch von Sony auf den Markt gebracht und schon jetzt kristallisiert sich heraus, dass die neuen ZG9-Modelle mit Backlight Master Drive genau die Dinge verbessern, die wir im Q900R-Test in der unserer letzten Ausgabe bemängelten. Dem nicht genug, muss sich Samsung auch im dreistelligen Preissegment neuen Herausforderern stellen: Wie gut die QLED- und Android-TVs vom Konkurrenten TCL ausfallen, erfahren Sie in dieser Ausgabe.

Sie erhalten die aktuelle Ausgabe 01/2019 der HDTV ab sofort am Kiosk, online als E-Paper via Readly und Heftkaufen oder auch als Abo.
 
 
Kiosk finden:
 
 

 
Diese Themen finden Sie in der neuesten Ausgabe der HDTV: 

TRENDS
  • TV-Generation 2019, OLEDs werden biegsam, Fire TV mit Dolby Vision und HDR10 Plus
  • Samsungs OLED-Pläne, LED-Screens im Wohnzimmer, Interview zum Thema 8K
  • HDMI 2.1 wirft Schatten voraus, Disney, Apple und Warner planen Streamingdienste
  • 8K-Premiere: Samsung bringt erste LCD-Fernseher mit vierfacher 4K-Auflösung auf den Markt

TESTS
  • Samsung GQ65Q900R
  • Philips 65OLED803
  • Philips 55OLED903
  • Panasonic TX-65FZW954
  • LG 55SK8500
  • Die 10 besten TVs des Jahres
  • Panasonic DP-UB9004
  • Optoma UHD350X
  • LG SK10Y

HINTERGRÜNDE
  • Erste Schritte mit Samsungs GQ65Q900R
  • Samsung Q900: 8K-Upscaling, Energieeffizienz und HDR
  • Erste Schritte mit dem Philips 65OLED803
  • SDR-zu-HDR-Wandlung von Philips
  • Erste Schritte mit dem Philips 55OLED903
  • Erste Schritte mit ­Panasonics TX-65FZW954
  • Helligkeitsunterschiede zwischen 2017er- und 2018er-OLED-TVs
  • Erste Schritte mit LGs 55SK8500
  • Tonqualität von Flachbild-TVs
  • VDE-Zertifizierung hinterfragt

ENTERTAINMENT
  • Star Trek Discovery
  • 2001: Odyssee im Weltraum (UHD BD)
  • Ocean’s 8
  • Babylon Berlin
  • Matrix Trilogie (UHD BD)
  • Hereditary
    Letzte Änderung: Freitag, 25.01.2019