Hardware-Hersteller Terratec muss Insolvenz anmelden

11.10.2012, 09:16 Uhr, ps

Vor wenigen Wochen hatte sich der Hersteller für Empfangstechnik Terratec in H&S Entwicklungsgesellschaft umbenannt. Offenbar um den Markennamen zu schützen, denn das Unternehmen befindet sich seit dem 2. Oktober in einem Insolvenzverfahren. Insolvenzverwalter und Gesellschafter glauben jedoch an eine erfolgreiche Sanierung.


Der deutsche Hersteller H&S Entwicklungsgesellschaft, der bis vor wenigen Wochen noch unter dem bekannteren Namen Terratec firmiert hat, befindet sich seit dem 2. Oktober in einem Insolvenzverfahren. Dies berichtete das Online-Portal "Golem" am Dienstag. Laut Angaben des Portals sollen vor allem hohe Entwicklungskosten für die vom Unternehmen angebotenen Noxon-Internetradios, deren Fertigung durch Auftragsunternehmen in Asien geschieht, zu steigenden Verlusten geführt haben. Wie der vorläufige Insolvenzverwalter Eberhard Stock mitteilte, solle das Unternehmen trotz der Verluste gerettet werden.


Terratec bietet unter anderem DVB-T-Antennen sowie DAB- und Internetradios an. Die Umbenennung des Unternehmens in H&S Entwicklungsgesellschaft erfolgte laut Angaben von "Golem" weil der Markenname Terratec, an dem die Markenrechte bei Dritten liegen, nicht geschädigt werden soll. Mit einem Insolvenzplan soll das Unternehmen jetzt eine neue tragfähige Grundlage erhalten. Für Kunden stehe aber kein Grund zur Sorge, dass ausstehende Garantie- und Gewährleistungsansprüche nicht mehr erfüllt werden können.

  • Gefällt mir