Hisense will mit 5.000 Local-Dimming-Zonen punkten

31.08.2018, 12:12 Uhr, PMa

Zu der Internationalen Funkausstellung nach Berlin reist Hisense mit seinem ganzen Produktportfolio. Quantum DOT-Displays, ULED und Laser TVs sollen die Messebesucher überzeugen.


Bis 5. September steht die Hauptstadt noch ganz im Zeichen der IFA. Aussteller und Interessierte treffen sich momentan in Berlin zur weltgrößten Messe für Unterhaltungselektronik. Zwischen den vielen neuen Trends zeigt auch Hisense, was der Hersteller neues im Portfolio hat.


Da ist zum Beispiel der U9D Fernseher, der im Mittelpunkt des Messe-Auftrittes steht. Mit 75 Zoll und 5.000 Local-Dimming-Zonen soll er in die Wohnzimmer der Hisense-Kunden. Der Kontrastumfang des Bildes auf 1,9 Metern von 150.00 : 1 gehört genauso zu dem U9D wie das 4K-Quantum Dot-Display und die Leuchtdichte von 2.500 Nit. In jeder der Dimming-Zonen lassen sich die LEDs im Bildschirm dimmen oder ganz abschalten.
 
Aber auch den ULED-TV HZ65U8A hat Hisense im IFA-Gepäck. Der Design-Fernseher, wie ihn der Hersteller nennt, kommt mit einem rahmenlosen und schlanken Erscheinungsbild daher. Auch der U8A ist mit einem 4K-Quantum Dot-Display mit 120 Hz Bildwiederholrate ausgestattet. Sein Display misst 65 Zoll.
 
Der dritte Fernseher im Bunde ist der Hisense Laser-TV, der das Wohnzimmer in einen Kinosaal verwandeln soll. Dafür sorgt eine Bilddiagonale von 2,5 Metern (100 Zoll). Da Hisense gleich drei Modelle des Gerätes auf den Markt bringt, können Kunden auch einen Laser-TV mit 80 oder 88 Zoll kaufen. Die 4K-Laser-TV-Modelle haben außerdem einen integrierten Subwoofer.
 
Des Weiteren stellt Hisense bei der Berliner Messe die smarte Benutzeroberfläche Vidaa U vor. Diese lässt sich personalisieren und ermöglicht den schnellen Zugriff auf Lieblingsprogramme. Intuitiv lassen sich Inhalte hinzufügen, verschieben oder löschen. 

  • Gefällt mir