[IFA 2011] Messe mit Besucherplus - ARD zieht positive Bilanz

07.09.2011, 15:18 Uhr, dpa/rh

Die weltgrößte Elektronikmesse IFA in Berlin hat in diesem Jahr mehr Besucher angezogen als 2010. Bis zum letzten Messetag am Mittwoch zählten die Veranstalter 238 000 Besucher, das waren drei Prozent mehr als im Vorjahr.


Wie die Messe mitteilte, orderte der Handel Waren für die geschätzte Summe von 3,7 Milliarden Euro - ein Plus von knapp sechs Prozent. "Wir konnten erfreuliche Zuwächse erzielen und sind mit dem Messeverlauf sehr zufrieden", sagte Rainer Hecker, Aufsichtsratschef der Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik. 1 441 Aussteller präsentierten auf der Funkausstellung IFA seit dem vergangenen Freitag (2. September) ihre Neuheiten.


Neben den IFA-Veranstaltern zog auch die ARD eine positive Bilanz ihres Messeauftrittes. Die Besucherzahlen in den Messebereichen der öffentlich-rechtlichen Sendeanstalt seien erneut gestiegen, bestätigte Werner Eiben, IFA-Beauftragter der ARD am Mittwoch. "Unsere Programme, unsere Prominenten und unsere technologischen Lösungen haben gleichermaßen hohes Interesse beim Publikum gefunden", freute sich der Mitarbeiter des Rundfunks Berlin-Brandenburg (RBB).
 
Die ARD war mit ihrer Digitalen Welt, Ständen des Verkehrsfunks, des RBB, des Deutschlandradios und des "Ersten" sowie mit einer ARD-Bühne auf der IFA präsent. Zuschauer hatten die Möglichkeit, hautnah mitzuerleben,wie sich Technik und Inhalt im Medienalltag verbinden. Besonders die Themen hochauflösendes Fernsehen, der neue Digitalradio-Standard DAB Plus, HbbTV sowie Apps für Smartphones und mobile Endgeräte sorgten für hohes Interesse.

  • Gefällt mir