IFA 2019: Sharp zeigt Android TVs für den europäischen Markt

06.09.2019, 12:13 Uhr, fp

Der Elektronikkonzern Sharp zeigt auf der IFA 2019 neue UHD-TV-Geräte mit Android TV und will sich preislich auf den Massenmarkt fokussieren. Einstiegsmodelle soll es so schon ab 399 Euro geben.


Mit den neuen Aquos Android TVs will Sharp neben Unterhaltung und Information auch Smart-Home-Connectivity in die Haushalte bringen. Sämtliche Produkte und Services von Google, die den Alltag der Nutzer begleiten, wie zum Beispiel die Google Suchmaschine, können über die Sharp Aquos Android TVs genutzt werden.
 
Per Sprachbefehl lässt sich nicht nur der Fernseher steuern, schnell und einfach auf die Lieblingsunterhaltung zugreifen, Nachrichten abrufen oder Termine checken, auch das vernetzte Zuhause hört auf jedes Kommando. Mit der Sprachsteuerung kann beispielsweise das Licht gedimmt, die Raumtemperatur angepasst oder die Jalousien heruntergelassen werden. Aktiviert wird der Assistent mit einem speziellen Knopf an der Fernbedienung.
 
Mit Zugang zum Google-Play-Store steht dem Nutzer eine Sammlung aus rund 5.000 verschiedenen Apps und Mediatheken aus den Bereichen Video, Musik, Gaming, Sport oder News zur Verfügung. Neben dem regulären Fernsehprogramm können Filme und Serien mithilfe von Video on Demand-Anbietern (VoD) wie zum Beispiel Netflix, Amazon Prime Video, HBO GO oder Rakuten TV gestreamt werden.


Auch Musik-Streaming-Dienste wie Spotify, Deezer oder Tidal können auf dem Sharp Aquos Android TV genutzt werden. Darüber hinaus verfügen die Modelle über integrierte Google Chromecast-Technologie, mit der sich Inhalte von mobilen Geräten wie Smartphone, Tablet oder Laptop bequem und kabellos auf den TV übertragen lassen.
 
Mit einer Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixel bieten die Sharp Aquos Android TVs eine detailgetreue Bildwiedergabe in 4K-Qualität. Dank der Unterstützung von HDR10 und HLG liefert das Display Bilder mit astreiner Farbintensität, hohem Kontrast und Helligkeit. Die Active Motion 600-Technologie von Sharp erhöht zudem die Bewegungsschärfe und vermindert so den Ghosting-Effekt.
 
Der integrierte Triple-Tuner empfängt Fernsehprogramme per Kabel (DVB-C), Antenne (DVB-T/T2HD) oder Satellit (DVB-S/S2). Externe Geräte wie Soundbars oder Blu-ray Player können über die vier HDMI-Eingänge mit dem TV verbunden werden. 
 
Sharp plant mit einer Verfügbarkeit passend zum Weihnachtsgeschäft. Die Einsteiger-Modelle der BL-Serie sind ab dem vierten Quartal für eine unverbindliche Preisempfehlung von 399,00 Euro (40 Zoll) bis 749,00 Euro (65 Zoll) im Handel erhältlich. Die BN-Serie in Größen bis zu 65 Zoll soll Anfang 2020 auf den Markt kommen.

  • Gefällt mir