Im Januar kein Radio-"Tatort" beim SWR

03.01.2012, 09:14 Uhr, dpa/rh

Fans der Radiok-"Tatorte" müssen im Januar ohne einen neuen Fall auskommen. Da die beiden vom SWR in Auftrag gegebenen Produktionen nicht fristgerecht fertig wurden, wird vorerst nicht im Radio ermittelt.


Wie ein Sprecher des Senders am Montag in Baden-Baden erklärte, hätte auch kein anderer ARD-Sender einen fertigen "Tatort" in der Schublade gehabt. Deshalb müsse jetzt erstmals eine Wiederholung gesendet werde. Zu den Umständen wollte der Sprecher keine Stellung nehmen. Angesichts von mehr als vier Jahren Radio-"Tatort" mit lauter Erstausstrahlungen sei dies kein Beinbruch. "Die Regel soll es freilich nicht werden". Im zweiten Halbjahr werde der SWR mit Sicherheit wieder einen Beitrag zu der ARD-Hörfunk-Reihe beisteuern.


Die "Tatorte" werden jeden Monat ausgestrahlt. Sie laufen in den ARD-Rundfunkprogrammen zu unterschiedlichen Sendezeiten. Im SWR 2 werden sie jeweils an einem Freitag Mitte des Monats um 22.03 Uhr ausgestrahlt und am darauffolgenden Samstag, 21.03 Uhr, wiederholt. Der nächste Termin - bei dem jetzt keine Neuproduktion angeboten werden kann - ist der 13. Januar.
 
Dieser Ausfall hat Auswirkungen auf die "Tatort"-Produktion "Der lachende Tod" des Saarländischen Rundfunks (SR). Das SWR-Stück sollte die Nummer 49 werden, und damit hätte der SR die Jubiläums-Ausgabe geliefert. Dass die Nummer 50 nun einem anderen zufällt, kann der SR nach Angaben eines Sprechers verschmerzen. Es habe keine Absprachen gegeben, dass das für Februar vorgesehene Stück des SR das 50. Jubiläum der Reihe markieren sollte. Die Ehre wird nun wohl dem WDR zuteil, dessen Stück "Noch nicht mal Mord" im März zu hören ist.

  • Gefällt mir