Im Test: Primare NP30

DA/Konverter mit Streaming-Client

 erstellt am 08.10.2014 von Torsten Pless
Den NP30 vom schwedischen AV-Spezialisten Primare als D/A-Wandler abzutun wäre untertrieben. Streamer, Stereo-Vorstufe, USB-Konverter: Hier trifft alles zu!
Bild: Auerbach Verlag

Digital-zu-Analog-Konverter zogen zunächst in Form von Computer-Soundkarten und CD-Playern in die Haushalte ein. Vor nicht allzu langer Zeit kamen Netzwerkplayer hinzu, die ebenfalls mittels DACs digitale Daten hörbar machen. Da externe Wandler den On-Board-Lösungen meist in den Punkten Signal-zu-Rauschabstand und Kanaltrennung überlegen sind, wird die vorhandene Peripherie gern durch externe Lösungen ergänzt. Trendbewusste Hersteller statten ihre Wandlermodelle mittlerweile mit Zusatzfunktionen aus und lassen den All-in-One-Gedanken wieder aufkeimen.
 
So geschehen bei Primares NP30, einem D/A-Konverter mit integriertem Streaming Client. Der NP30 basiert technisch auf dem Einschubmodul MM30, das Primares Stereovollverstärker I32 und den Vorverstärker PRE32 um Streamingfunktionen ergänzt. Anstatt die Einschubkarte einfach mit eigenem Gehäuse in den Verkauf zu bringen, erweitert Primare diese um eine eigene Spannungsversorgung und analoge Ausgangsstufe. […]
 
Den vollständigen Text finden Sie inklusive Messdaten und Abschlussbewertung in der kostenlosen Test-PDF.

Die Testgeräte

Bild: Auerbach Verlag
  • NP30 von Primare


Die Informationen in diesem Artikel basieren auf sorgfältiger Recherche und geben den Sachstand zum Zeitpunkt der Erstveröffentlichung wieder. Spätere Entwicklungen oder Updates sind aus diesem Grund unter Umständen nicht berücksichtigt. Für Hinweise auf möglicherweise überholte Informationen sind wir dankbar.

  • Am Kiosk und im Abo

DIGITAL FERNSEHEN 1/2018
DIGITAL TESTED 04/2017
HDTV 06/2017
BLU-RAY MAGAZIN 01/2018
SATELLIT EMPFANG + TECHNIK Ausgabe 1/2017
AUDIO TEST 08/2017
HAUS & GARTEN TEST 01/2018
Auszeit 06/2017