Immer weniger Filmklassiker im deutschen Fernsehen

20.05.2017, 13:06 Uhr, dpa

Filmklassiker mit Stars wie Humphrey Bogart oder Cary Grant sind im deutschen Fernsehen immer seltener zu sehen.


Der Anteil an Hollywood-Klassikern mit Produktionsjahr 1960 oder früher sei etwa in den ARD-Programmen in den vergangenen Jahren deutlich zurückgegangen, berichtet die Fernsehzeitschrift "TV Spielfilm" (Ausgabe 11/2017). Die absolute Zahl sank demnach von 122 im Jahr 2000 auf 7 im Jahr 2016. Im ZDF ging sie im gleichen Zeitraum von 37 auf 10 zurück, in den dritten Programmen von 633 auf 15, wie das Magazin auflistet.


Der Hitchcock-Klassiker "Der unsichtbare Dritte" mit Cary Grant ist nach den Daten der Zeitschrift zuletzt 2011 im deutschen Fernsehen gelaufen, "Die Spur des Falken", ein Krimi-Klassiker aus dem Jahr 1941 mit Humphrey Bogart, zuletzt 2010.
 
"Seit der Jahrtausendwende hat sich die Fernsehlandschaft noch einmal grundlegend gewandelt", sagte dazu Klaudia Wick von der Deutschen Kinemathek, die das Museum für Film und Fernsehen in Berlin betreibt. Christine Strobl, Geschäftsführerin der ARD Degeto, die für den Einkauf von Filmrechten zuständig ist, erklärte der Zeitschrift, das Interesse der Zuschauer an Produktionen dieser Art in einem Vollprogramm wie dem Ersten sei zurückgegangen.
 
Auf Blu-ray gibt es viele Klassiker unter anderem bei Amazon zu kaufen, so dass man nicht auf sie verzichten muss. Das Schifffahrtsabenteuer "Meuterei auf der Bounty" gibt es aktuell für 8,88 Euro. Außerdem mit am Start ist das Liebesdrama um die egozentrische Scarlett O'Hara (Vivien Leigh) in "Vom Winde verweht" für derzeit 7,98 Euro. Des Weiteren dürfen sich Freunde des Filmklassikers über "Ben Hur" für aktuell 8,94 Euro und "Casablanca" für 8,99 Euro freuen.

  • Gefällt mir