"In aller Freundschaft" und "Lindenstraße" treffen sich

14.07.2017, 19:25 Uhr, bey

Wenn zwei sich finden - die beiden ARD-Serien "Lindenstraße und "In aller Freundschaft" werden sich in zwei Special-Folgen gegenseitig Besuch abstatten.


Große Überraschung für Millionen Fans von "In aller Freundschaft" und "Lindenstraße". Die beiden Erfolgsserien drehen zwei Specials gemeinsam, wie die Fernsehzeitschrift "auf einen Blick" von MDR und WDR erfuhr. Bereits am 20. Juli beginnen die Dreharbeiten für "In aller Freundschaft" in Leipzig.


Die Ausstrahlung folgt voraussichtlich am 28. November. 2018 steht dann der Gegenbesuch an. Sachsenklinik-Verwaltungschefin Sarah Marquardt, gespielt von Alexa Maria Surholt, wird in die "Lindenstraße" kommen. Die Ausstrahlung ist im April kommenden Jahres geplant.

Was die Special-Folge "In aller Freundschaft" wurden auch schon erste Details vom MDR bekanntgegeben. So wird die Lindenstraßen-Figur der Dr. Iris Brooks (Sarah Masuch) auf dem Rückweg aus dem Urlaub mit ihrer Tochter auf Rügen Halt bei ihrer besten Freundin, Dr. Maria Weber (Annett Renneberg) aus der Sachsenklinik, machen. Unvermittelt bricht Iris während des Besuchs zusammen und muss notoperiert werden. Sie hat aber auch noch ein Geheimnis auf dem Herzen, dass sie Maria beichten möchte.

Der Titel dieser 793. Folge wird treffenderweise "Aus den Augen, aus dem Sinn?" lauten.

  • Gefällt mir