Jeder dritte war schon Opfer von Betrug beim Online-Shopping

05.02.2019, 10:00 Uhr, PMa

Wer online unterwegs ist, will Sicherheit. Wie eine Studie zum Safer Internet Day zeigt, hat immerhin jeder zweite User bereits schlechte Erfahrungen gemacht. Für besonders großen Ärger sorgt unerwünschte Werbung.


Sicherheit hat höchste Priorität - zumindest beim Surfen im Netz. Das gaben 96 Prozent der Befragten an, die Trusted Shops in seine neuste Umfrage einbezogen hat. Das Kölner Unternehmen veröffentlicht die Studie anlässlich des Safer Internet Days am 5. Februar.


Dabei gab jeder zweite internetnutzer an (49 Prozent), beim Surfen bereits schlechte Erfahrungen gemacht zu haben. So sorgt unerwünschte Werbung bei 56 Prozent für besonders großes Ärgernis. Es folgt: Onlineshopping. 35 Prozent der Betroffenen sind bereits Opfer von Betrug in diesem Segment geworden. Aber auch andere Probleme beim Online-Shopping (22 Prozent) scheinen im Netz auf der Tagesordnung zu stehen.

Besondere Sicherheit wünschen sich die User des World Wide Webs laut Studie beim Online-Banking. 82 Prozent der Befragten gaben den empfindlichen digitalen Umgang mit ihrem Ersparten als größte Sorgenquelle im Bezug auf Online-Sicherheit an.

  • Gefällt mir