Jena: DAB Plus stört analogen ZDF-Empfang im Kabel

25.12.2014, 13:50 Uhr, fp

Der Ausbau des Digitalradios in Jena führt zu Beeinträchtigungen vom analogen TV-Empfang des ZDF in den Netzen des Kabelbetreibers Tele Columbus.


Der Ausbau des Digitalradio-Netzes in Deutschland geht weiter voran und dort wo neue Technologien eingeführt werden, geht dies häufig zu Lasten alter Techniken. In Jena betrifft es die Aufrüstung der Sendeanlage Oßmaritz auf DAB Plus. Das nationale DAB-Angebot wird vom Betreiber Media Broadcast seit 11. Dezember auf neuen Kanälen mit 10 Kilowatt ERP (Effective radiated power) ausgestrahlt. Auf diesen Kanälen wird im Netz des Kabelbetreiber Tele Columbus das ZDF in analog eingespeist und kann nun teilweise nicht mehr empfangen werden, weil das neue Digitalradio die altgediente Analogtechnik stört.


Wie ein Tele-Columbus-Sprecher gegenüber der Thüringischen Landeszeitung mitteilte, ist Abhilfe nur von Seiten der Kunden möglich, denn das Netz des Anbieters sei natürlich gegen Störstrahlungen von außen gut abgeschirmt. Probleme gebe es nur dann, wenn es in den Haushalten bei selbst vorgenommener privater Verkabelung durch die Kunden zu Leckstellen komme. Wer nah an der Radio-Sendestation wohnt und womöglich noch ein nicht ausreichend abgeschirmtes Endgerät besitzt, kann somit eventuell Probleme beim ZDF-Empfang bekommen. Schon ein schlecht geschirmtes Verbindungskabel zwischen Antennendose und TV-Gerät kann den Empfang verschlechtern.
 
 
Tele Columbus empfiehlt betroffenen Kunden, beim Analogempfang doppelt bis dreifach abgeschirmtes Anschlusskabel zu verwenden und auf die Benutzung von T-Stücken oder Adapter zu verzichten. Noch einfacher ist natürlich der Umstieg auf den digitalen TV-Empfang. Hier ist das ZDF ohne Zusatzkosten zu empfangen. Wer jedoch noch keinen Digitalreceiver oder ein ganz altes TV-Gerät ohne mindestens einen Scart-Anschluss besitzt, muss mit Zusatzkosten kalkulieren.

  • Gefällt mir