KEK genehmigt Fußball-Portal Sporttotal.TV

15.02.2017, 16:27 Uhr, buhl

Dank der Zusammenarbeit mit der Telekom könnte die Amateursport-Plattform Sporttotal.TV auch im TV zu sehen sein. Mit der Zulassung durch die Kommission zur Ermittlung der Konzentration im Medienbereich (KEK) wurde nun der nächste Schritt getan.


Ein Gegengewicht zur Omnipräsenz des Profi-Fußballs will Sporttotal.TV darstellen und plant eine Live-Plattform für den Fußball ab der Regionalliga. Während dank einer Kooperation mit der Telekom die technische Seite geklärt ist, fehlte noch die Zulassung für das eigene Programm. Diese wurde bei der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) beantragt und am Dienstag von der Kommission zur Ermittlung der Konzentration im Medienbereich (KEK) erteilt.


Das vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) und Wige Media geplante Portal will Sportvereine mit einer Videotechnik ausstatten, welche die vollautomatische Übertragung von etwa Fußballspielen in HD-Qualität ermöglichen soll. Zuschauer sollen zudem selbst den Blickwinkel wählen und in das Geschehen reinzoomen können. Abseits der Live-Übertragung soll es außerdem eine journalistisch-redaktionelle Aufarbeitung geben, in Form von Vor- und Nachberichterstattung sowie Zusammenfassungen nach der Live-Übertragung.
 
Die Zusammenarbeit mit der Telekom, die Ende Januar verkündet wurde, erweitert zudem die Verbreitungsmöglichkeiten der Spiele, die nicht nur über Internet und OTT per App auf Smartphone und Tablet geschehen soll, sondern auch über Entertain TV auf den großen TV-Bildschirm zu sehen sein sollen.
 
Die Pilotphase des Projekts ist bereits angelaufen, zum Start hatte Sporttotal.TV allerdings auch mit einigen technischen Schwierigkeiten zu kämpfen.

  • Gefällt mir