KI für Deutsche glaubhafter als reale Menschen

09.01.2018, 11:15 Uhr, jrk

Nach einer Umfrage des Digitalverbands Bitkom vertraut die Mehrheit der Deutschen in bestimmten Situationen eher der Entscheidung der Künstlichen Intelligenz (KI) als der eines Menschen.


Unbewusst vertrauen wir auch heute schon oft auf die Entscheidungen einer KI. Das beste Beispiel dafür dürfte die Suche nach der besten Verkehrsroute über ein Navigationssysteme sein. Viele Nutzer verlassen sich auch auf die Auswahl neuer Serien auf Netflix oder Amazon Prime auf die KI. 


Eine Umfrage unter den Bundesbürgern zeigt aber, es würden sich noch mehr Menschen in privaten Situationen auf Maschinen verlassen. So würden 15 Prozent der Befragten bei der Beantragung eines Kredits eher die Entscheidung einer KI akzeptieren als die eines Bankangestellten. Zehn Prozent würden sich bei einem Verkehrsunfall lieber einem KI stellen als einem Richter. Aber auch bei einem Streit mit dem Partner über größere Anschaffungen halten die Deutschen eine künstliche Entscheidungshilfen für sinnvoll.

Nach Angaben des Digitalverbands würden sechs von zehn Bundesbürgern in bestimmten Situationen eine KI-Entscheidung einer menschlichen vorziehen, während der Rest solche Entscheidungen grundsätzlich ablehnen würde. Keine Unterschiede gibt es zwischen den Geschlechtern, aber bei den älteren Menschen nimmt die Akzeptanz für KI-Entscheidungen ab.

Für die Untersuchung hat die Bitkom Research 1.006 Deutsche repräsentativ befragt. 

  • Gefällt mir