Kinostarts: "King Arthur" und belgischer Neo-Western

09.05.2017, 19:33 Uhr, dpa/buhl

Der bereits mehrfach verfilmten Artus-Saga nimmt sich nun auch Guy Ritchie in "King Arthur: Legend of the Sword" an, "Das Ende ist erst der Anfang" ist ein Neo-Western aus Belgien mit Tarantino-Touch.


Sagenhaftes Kinoabenteuer mit "King Arthur: Legend of the Sword"
 
König Arthur ist immer für ein Abenteuer gut. Viele Filme wurden schon über den sagenhaften Herrscher gedreht. Nun hat sich auch "Snatch"-Regisseur Guy Ritchie an den legendären Stoff gewagt. Der Film interpretiere den klassischen Excalibur-Mythos radikal neu, heißt es in der Ankündigung. Arthur wächst darin in großer Armut auf, unwissend, dass er eigentlich ein Königssohn ist. Doch eines Tages bekommt sein Leben eine völlig neue Wendung. Arthur wird gespielt von "Sons of Anarchy"-Darsteller Charlie Hunnam. In weiteren Rollen zu sehen sind Jude Law als Arthurs Onkel, Àstrid Bergès-Frisbey und Katie McGrath.
 


(King Arthur: Legend of the Sword, USA/Australien 2017, 127 Min., FSK ab 12, von Guy Ritchie, mit Charlie Hunnam, Jude Law, Katie McGrath, http://www.warnerbros.de/kino/king_arthur_legend_of_the_sword.html)
 
Eine bittersüße Liebe - Schlöndorffs "Rückkehr nach Montauk"
 
Heilt die Zeit wirklich alle Wunden? Im neuen Film von Oscar-Preisträger Volker Schlöndorff müssen sich diese Frage zwei Menschen stellen, die vor vielen Jahren ein Liebespaar waren. "Rückkehr nach Montauk" heißt die bittersüße Beziehungsgeschichte. Der "Blechtrommel"-Regisseur Schlöndorff arbeitete zuletzt in Filmen wie "Diplomatie" und "Der neunte Tag" vor allem die Zeit des Nationalsozialismus auf. Mit Nina Hoss ("Phoenix") und Stellan Skarsgård ("Nymphomaniac") in den Hauptrollen erzählt er nun eine ganz private Geschichte. Schlöndorffs Film ist eine Hommage an Max Frischs Erzählung "Montauk".
 


(Rückkehr nach Montauk, Deutschland 2017, 106 Min., FSK ab 0, von Volker Schlöndorff, mit Nina Hoss, Stellan Skarsgård, http://www.wildbunch-germany.de/movie/rueckkehr-nach-montauk)
 
"Das Ende ist erst der Anfang": Spiritueller Neo-Western
 
Auf der Suche nach einem dubiosen Handy fahren die beiden zwielichtigen Gestalten Gilou und Cochise mit ihrem Pick-Up durch öde Landschaften. Unterwegs treffen sie auf das junge, schutzbedürftige Liebespaar Esther und Willy, prügeln sich mit bösartigen Hinterwäldlern, erkranken und verlieben sich. Und ein Mann, der sich Jesus nennt, kreuzt immer wieder die Wege all der trostlosen Gestalten in diesem Film vom Ende der Welt. Gibt es vielleicht doch Hoffnung für einige dieser Menschen? Der belgische Regisseur Bouli Lanners ("Eldorado") hat mit einem starken Ensemble von Charakterdarstellern ein lakonisches Drama in Western-Manier inszeniert, das sich um die großen existenziellen Fragen dreht.
 
Lesen Sie unsere Kritik zu "Das Ende ist erst der Anfang" hier!
 


(Das Ende ist erst der Anfang, Belgien 2016, 93 Min., FSK o.A., von Bouli Lanners, mit Albert Dupontel, Bouli Lanners, Philippe Rebbot, http://dasendeisterstderanfang-derfilm.de/)
 
Trickfilm "Überflieger: Kleine Vögel – großes Geklapper"
 
Die Störchin Aurora kann einfach nicht anders. Als sie einen frisch geschlüpften Spatz allein in seinem Nest findet, nimmt sie sich des kleinen Vogels liebevoll an. Richard, so heißt er, glaubt fortan, Aurora sei seine Mutter – und hält sich selbst natürlich auch für einen Storch. Doch dann kommt der Herbst. Und seine Storchenfamilie zieht gen Süden – ohne ihn. Schließlich kann ein kleiner Spatz unmöglich die weite Strecke nach Afrika überwinden! Richard aber will das Gegenteil beweisen. Zusammen mit seinen neuen Freunden, der Zwergeule Olga und dem Wellensittich Kiki, begibt er sich auf eine Abenteuerreise, die so manche Überraschung für die drei Tiere parat hält.
 


(Überflieger: Kleine Vögel – großes Geklapper, Deutschland/Belgien/Luxemburg/Norwegen 2016, 84 Min., FSK ab 0, von Toby Genkel und Reza Memari, mit den Stimmen von Tilman Döbler und Nicolette Krebitz, http://www.wildbunch-germany.de/movie/ueberflieger)

  • Gefällt mir