"Kühn hat zu tun": ZDF verfilmt Krimi-Bestseller

13.06.2018, 15:05 Uhr, rs

Ein weiterer Erfolgsroman von Jan Weiler ("Maria, ihm schmeckt’s nicht") steht Pate für eine Filmadaption. Dabei bekommen wir es mit dem Ermittler Martin Kühn zu tun, der unter Hochdruck im eigenen Umfeld ermitteln muss.


Unter der Regie von Grimme-Preisträger Ralf Huettner begannen am 12. Juni die Dreharbeiten zur WDR/ARD-Koproduktion, die uns in die Welt des Hauptkommissars Martin Kühn entführen soll - ein Trip, der mit Vorsicht zu genießen ist. 
 


Die Titelfigur muss sich nicht nur mit einem grausamen Mordfall in seiner unmittelbaren häuslichen Umgebung herumschlagen - zu allem Überfluss ist auch noch seine Tochter wie vom Erdboden verschluckt - scheinbar entführt. Dabei wird Kühn - als hätte er nichts besseres zu tun - von unheilvollen Gedanken an die Vergangenheit heimgesucht. Ein ordentliches Setup für einen Krimi, der sich im Kleinbürgermillieu abspielt und sich auch als Gesellschaftsporträt versucht.
 
In der Hauptrolle wird Thomas Loibl ("Toni Erdmann") zu sehen sein. 2019 soll der Film bei ARD erstausgestrahlt werden.

  • Gefällt mir