Künstliche Intelligenz: Deutschland bei Patenten auf Platz 2

07.06.2019, 18:00 Uhr, dpa

Deutsche Unternehmen spielen bei der Entwicklung von Künstlicher Intelligenz (KI) in der Fahrzeugtechnik und in Erkennungssystemen eine führende Rolle. Trotzdem hinkt man speziell einer Nation hinterher.


Insgesamt dominieren bei den Patentanmeldungen von KI-Software jedoch die USA, wie aus einer Auswertung des Deutschen Patent- und Markenamts (DPMA) in München hervorgeht. Aus den Vereinigten Staaten wurden 2018 in Deutschland beim Deutschen und beim Europäischen Patentamt doppelt so viele KI-Patente angemeldet wie von einheimischen Firmen - 2048 im Vergleich zu 1022. An dritter Stelle lag Japan vor China.


"Diese Auswertung zeigt, dass wir in Deutschland viel mehr in die KI-Forschung investieren müssen", sagte Jörg Bienert, Vorsitzender des Bundesverbands KI, der Deutschen Presse-Agentur. "Universitäten, Forschungsinstitute und KI-Start-ups müssen bei Patentanmeldungen durch geeignete Fördermaßnahmen unterstützt werden. Das ist eine der zentralen Zukunftsaufgaben."

KI ist in 13 Kategorien eingeteilt - von der Computertechnik über Robotik und Kommunikation bis zu Prognosen. Künstliche Intelligenz umfasst mehrere Anwendungen der Informatik: Ein Teilbereich sind selbstlernende Maschinen, ein weiterer die Analyse komplexer Datensätze und Mustererkennung - etwa die Gesichtserkennung.

  • Gefällt mir