Kultur- und Infokanal ORF 3 soll am 1. Mai auf Sendung gehen

02.03.2011, 08:17 Uhr, ar

Der neue Kultur- und Informationskanal ORF 3 nimmt Formen an. Bereits am 1. Mai soll der öffentlich-rechtliche Nachfolger von TW 1 in Österreich auf Sendung gehen.


Derzeit laufe noch eine Vorprüfung der Medienbehörde, sagte Senderchef Peter Schöber am Dienstag der Presseagentur APA. Er gehe jedoch davon aus, dass der geplante Sendestart nicht gefährdet sei. Geplant sei, jeden Wochentag mit einem eigenen, unverwechselbaren Profil zu versehen. So soll etwa der Donnerstag unter dem Schwerpunkt "Internationales" laufen. Zur Prime-Time um 20,15 Uhr ist das Magazin "Inside Brüssel" mit aktuellen EU-Themen vorgesehen.

Am Dienstag dreht sich alles um das Thema Kultur. Als Sendergesicht ist Barbara Rett eingeplant, die neben ihrer Sendung "Kultur im Gespräch" wöchentlich wechselnde Opernproduktionen präsentieren soll. Mittwochs werde  das Themenspektrum mit Medizin, Religion und Philosophie etwas breiter, so Schöber.


Auf Marketing-Maßnahmen will der Senderchef nach eigenen Worten verzichten. Das Geld stecke er lieber in gutes Programm. Ohnehin sei der vom ORF betriebene Reise- und Wetterkanal TW 1, dessen Nachfolge ORF 3 antritt, bereits bei den meisten Zuschauern in der Kanalliste vorprogrammiert, so dass er sich keine Sorgen um eine breite Erreichbarkeit mache.

  • Gefällt mir