LG: Forschungs-Deal soll Künstliche Intelligenz voran treiben

03.08.2018, 09:41 Uhr, PMa

Start Ups und Wissenschaftler sollen LG Electronics (LG) dabei helfen, Künstliche Intelligenz weiter zu entwickeln. In Kanada eröffnet das Unternehmen dafür ein neues Forschungszentrum.


An der Zukunft der Künstliche Intelligenz wird jetzt auch in nordamerikanischen Forschungszentren getüftelt und gewerkelt. Die kanadische Einrichtung wird von LG diese Woche eröffnet. Unterstützung holt sich das Unternehmen dabei von Wissenschaftlern und Start-ups.


Das LG Electronics AI Research Lab ist eine Erweiterung des kürzlich ausgebauten LG Silicon Valley AI Lab in Santa Clara, Kalifornien. Hinter der Expandierung steht das Ziel, Künstliche Intelligenz für private und gewerbliche Anwender voran zu treiben. LG hat auch Labore in Süd-Korea, Indien und Russland, wo das selbe Ziel verfolgt wird.
 
Neu ist jedoch die Forschungspartnerschaft mit der University of Toronto. Diese zeichnet sich durch die Forschung im Bereich Künstlicher Intelligenz und Kompetenzen beim sogenannten maschinellen Lernen aus. "Künstliche Intelligenz wird letztlich das Leben aller Menschen berühren und die Art, wie wir leben und arbeiten, verändern", erläuterte LG Electronics President und Chief Technology Officer Dr. I.P. Park den Ausbau des Forschungsfeldes des Unternehmens. 
 
Des Weiteren erklärte Dr. Park, dass die nordamerikanischen Labore und die Forschungspartnerschaft zwischen LG und der University of Toronto eine Schlüsselrolle bei der Entwicklung von Basistechnologien spielen werden, die diese Zukunft bestimmen. Die Forschungspartnerschaft mit der University of Toronto ist auf fünf Jahre angelegt. 

  • Gefällt mir