LG bringt Diveo auf seine Smart-TVs

18.09.2018, 14:00 Uhr, rs

Die hybride SAT/IPTV-Plattform Diveo ist künftig fester Bestandteil der Nutzeroberfläche aller smarten Fernseher des südkoreanischen Herstellers.


Eine künftig auf sämtlichen Geräten des Herstellers LG Electronics vorinstallierte App soll die Grenzen zwischen linearem und non-linearem Fernsehen überwinden.


"Diveo inside" verspricht, das fortlaufende Programm ebenso individuell konsumierbar zu machen, wie die Inhalte der erfolgreichen Streaming-Plattformen. Ein Zugang - alle Inhalte, so die Idee. Nutzer sollen so weniger mühsam zwischen Plattformen, Anbietern und Geräten wechseln können. Starten, stoppen sowie das zurückspülen angesehener Inhalte soll dabei auch für das lineare Programm problemlos möglich sein.

"Diveo inside" ist bei der nächsten Generation der LG-TV-Geräte ab Werk vorinstalliert, Besitzer von LG-TVs ab Baujahr 2015 (ab dem Betriebssystem WebOS 3.0) erhalten die App kurzfristig per Software-Update und finden dann Diveo an prominenter Stelle auf der Launchbar.

Angesichts der Freiheiten im VOD-Bereich scheint das lineare Fernsehen zwar beizeiten als Auslaufmodell - doch viele Zahlen sprechen dagegen: Dem Rheingold-Institut zufolge erreichen Sendeanstalten mit fortlaufendem Programm erreichen in Deutschland immer noch über 90 Prozent der Mediennutzer.

In diesem Sinne auch die Entscheidung von LG-Electronics, mit "Diveo Inside" das weiterhin gefragte lineare Angebot und den wachsenden VOD-Sektor auf den eigenen Geräten kompakt zugänglich zu machen. "LG-Nutzer profitieren so in Zukunft in Verbindung mit dem Diveo CI+ Modul von einem noch größeren Funktionsumfang ihres Fernsehers", erklärt Oliver Rockstein, der als Executive Vice President der M7 Group für Diveo zuständig ist.

Die TV-Plattform ist im Februar am Markt gestartet. Jüngst wurde die Kooperation mit LG auf der IFA bekanntgegeben und nun kurz danach nun auch die Details des Deals verlautbart. Zum aktuellen Zeitpunkt bietet Diveo Zugriff auf bis zu 70 HD-Sender, mehr als 30 Mediatheken, eine Videothek und den optionalen Zugang zu rund 20 Premium-Sendern. Die sogenannte hybride Lösung aus SAT- und IPTV bei Diveo soll, ähnlich wie der Übergang bei Automodellen zwischen der Ära der Verbrennungsmotoren und der Elektrofahrzeuge, die Vorteile beider Welten vereinen.

  • Gefällt mir