Läuft bald noch mehr Werbung im TV?

19.06.2018, 11:40 Uhr, PMa

Besonders zur Prime-Time werden Shows, Blockbuster und Co. besonders oft mit Werbung unterbrochen. Wer sonst die Pause nutzt, um den Müll runter zu bringen oder die Toilette auf zu suchen, muss wohl kreativer werden. Der Grund: Bald könnte noch mehr Werbung ausgestrahlt werden.


Die Reform der AVMD-Richtlinien ist Schuld, dass das TV-Programm mit noch mehr Werbeblöcken unterbrochen werden darf. Wie dwdl.de berichtet, ermöglichen die Änderungen den Sendern, flexibler Werbung zu zeigen.


Demnach haben sich die EU-Kommission, das Europäische Parlament und der Europäische Rat für audiovisuelle Mediendienste (AVMD) die Richtlinien überlegt, die bereits 2016 angeschoben worden. Im Mittelpunkt des Ergebnisses steht eine Liberalisierung der Werbezeiten. So sollen klassische Fernsehsender künftig zwischen 6 Uhr und Mitternacht 20 Prozent des Programms für Werbung nutzen dürfen. Bisher durfte nur zwölf Minuten Werbung pro Stunde gezeigt werden. 
 
Wie die Sender diese Liberalisierung umsetzen, wird zeigen, welche Auswirkungen Zuschauer zu spüren bekommen. Erstmal müssen die Änderungen formell auf EU-Ebene beschlossen werden, bevor sie in nationales Recht übernommen werden.
 
Das sind allerdings noch nicht alle Regelungen, die die AVMD erneuert haben. So ist die Entscheidung gefallen, dass Streamingplattformen in den Regulierungen den klassischen TV-Sendern angeglichen werden. Das betrifft besonders Jugendschutz und Sponsoring. So müssen Produktionsplatzierungen und Sponsoring noch deutlicher gekennzeichnet werden. 

  • Gefällt mir