Letzter "Tatort" wird schwere Belastung für Bremer Team

12.03.2019, 18:05 Uhr, dpa

In seinem nächsten Fall sticht das Bremer "Tatort"-Team bei seinen Mordermittlungen in ein Netz aus Korruption und illegalen Geldgeschäften - und verabschiedet sich.


Der letzte Einsatz für das Ermittlerduo Inga Lürsen (Sabine Postel) und Stedefreund (Oliver Mommsen) ist am Ostermontag (22. April/20.15 Uhr) im Ersten zu sehen, wie Radio Bremen am Dienstag mitteilte. "Der letzte Fall wird zu einer schweren Belastung für das Bremer Team", hieß es vom Sender.

Wer als Nachfolger für das Duo in der ARD-Krimireihe in Bremen auf Verbrecherjagd gehen wird, ist noch nicht bekannt. Der nächste Bremer "Tatort"-Dreh ist nach Angaben eines Sendersprechers für Anfang 2020 geplant.


Den letzten Film mit Lürsen und Stedefreund - "Wo ist mein Schatz nur geblieben?" - setzte Regisseur Florian Baxmeyer in Szene. Der Mord an einer Frau führt zu einer Firma, die im Visier der BKA-Beamten Maller (Robert Hunger-Bühler) und Kempf (Philipp Hochmair) steht - beide versuchen, die Ermittlungen zu behindern. Auch Stedefreund scheint wichtige Informationen für sich zu behalten - und Kommissarin Lürsen weiß bald nicht mehr, wem sie trauen kann.

  • Gefällt mir