Login-Allianz netID versus Verimi

11.09.2018, 08:41 Uhr, dpa/tk

Deutsche Bahn und VW schließen sich Login-Plattform Verimi an und netID will im Oktober online gehen. Wer macht das Rennen?


Die deutsche Login-Allianz netID, die das Anmelden auf verschiedenen Websites mit ein und derselben Kombination aus E-Mail und Passwort ermöglicht, will Mitte Oktober online gehen. Als weitere Partner wurden am Dienstag unter anderem Douglas, die "Süddeutsche Zeitung", der Spiegel Verlag, Gruner + Jahr sowie der Bankendienstleister yes bekanntgegeben.


Hinter der Plattform steht die netID-Stiftung, die vom Online-Konzern United Internet (1&1, GMX) sowie den TV-Unternehmen RTL und ProSiebenSat.1 gegründet wurde. Aktuell können Nutzer ihre Login-Daten von 1&1, GMX und Websites der beiden Fernsehkonzerne zur Anmeldung bei anderen Diensten einsetzen. 
 
Im Wettbewerb steht netID mit der Login-Plattform Verimi. Die hat jetzt die Deutsche Bahn und Volkswagen als neue Partner gewonnen. Für den Autokonzern tritt die Sparte Volkswagen Financial Services bei, die für Finanz- und Mobilitätsdienstleistungen verantwortlich ist, wie Verimi am Dienstag mitteilte.
 
Verimi war Anfang April an den Start gegangen. Zu den Funktionen, die von Anfang an zur Verfügung stehen, gehören die Möglichkeit, sich über Verimi bei verschiedenen Websites anzumelden, sowie das Videoident-Verfahren. Bisherige Gesellschafter sind unter anderem die Allianz, Daimler, die Deutsche Telekom, die Deutsche Bank, Lufthansa und der Medienkonzern Axel Springer. 
 
Die großen Konkurrenten beider Plattformen sind Facebook, Google und Twitter, die schon seit Jahren einen Login-Service anbieten.

  • Gefällt mir