M-net weiht neue Firmenzentrale ein

08.02.2019, 14:30 Uhr, PMa

Insgesamt 650 Münchner und Münchnerinnen ziehen in den "M-Cube" um. Die neue Firmenzentrale des Glasfaseranbieters ist auf dem neuestem Stand der Technik.


Die neue M-net-Firmenzentrale ist offiziell eingeweiht. Damit bezieht der Glasfaseranbieter sein neues Zuhause. Das quaderförmige Gebäude, das "M-Cube" genannt wird, ist die Zusammenlegung zweier Standorte.


Zuvor hatte M-net unter anderem den Kundenservice noch in der Landshuter Allee untergebracht, während auf dem Campus der Stadtwerke München die Geschäftsführung, Marketing, Technik und Vertrieb zu finden waren. Am Frankfurter Ring finden nun 650 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen Platz.

"Hier haben wir die besten Voraussetzungen geschaffen, um die weitere Innovation der Glasfasertechnologie und den Breitband-Ausbau für Bayern weiter voranzutreiben", schlussfolgert Nelson Killius, Sprecher der M-net Geschäftsführung.

Auch in ökologischer Hinsicht sowie in puncto IT-Sicherheit wurde auf moderne Standards gesetzt. Die gesamte Netzwerkausstattung sei mit zertifizierten Komponenten mit dem Qualitätszeichen "IT-Security Made in Germany" ausgerüstet, betont Hermann Rodler, Technischer Geschäftsführer von M-net.

Ergänzt wird der "M-Cube" durch das Network Management Center und ein Testlabor für das Monitoring und den Betrieb der M-net Glasfasernetze.

  • Gefällt mir