M7 und Deutsche Glasfaser kooperieren bei IPTV-Vermarktung

12.03.2018, 16:30 Uhr, bey

Netzbetreibern kann durch die Zusammenarbeit fortan ein neues Versorgungs-Paket bestehend aus IPTV-Technologie von Deutsche Glasfaser und TV-Rechte-Portfolio der M7 angeboten werden.


M7 und Deutsche Glasfaser vertiefen ihre bestehende Zusammenarbeit durch ein Multicarrier-Abkommen. Netzbetreiber, die ihren Endkunden bisher noch kein eigenes IPTV-Produkt anbieten konnten, erhalten damit Zugriff auf eine Lösung, die die Technologie von Deutsche Glasfaser mit dem TV-Rechte-Portfolio von M7 kombiniert.


Erster Kunde der Kooperationspartner ist die bundesweit tätige Inexio Informationstechnologie und Telekommunikation GmbH aus Saarlouis. Diese versorgt über ihre Netze mehr als 90.000 Endkunden mit Internet-, Telefonie- und TV-Diensten. Bei dem saarländischen Netzbetreiber wird das neue IPTV-Vorleistungsprodukt bereits eingesetzt.

Die technische Multi-Device-Lösung wurde von Deutsche Glasfaser Medien GmbH entwickelt und zunächst an die eigenen Endkunden vermarktet. Das hauseigene IPTV-Produkt bietet Features wie etwa Aufnahmefunktionen und Replay-TV.

M7 liefert in Deutschland und Österreich die zugehörigen TV-Rechte für die neue Kooperation. Der TV-Dienstleister kann dabei auf über 140 TV-Lizenzen im Bereich privates HDTV, Pay-TV Premiumsender und internationale Programme in vielen Sprachen zugreifen.

"Netzpartner jeder Größe erhalten im Rahmen unserer Partnerschaft ein hochmodernes, schlüsselfertiges White-Label-Produkt mit einem integrierten Serviceangebot, das im Breitbandmarkt für neue Standards sorgt. Hierzu gehören neben dem technischen IPTV-Vorleistungsprodukt ein sehr breit aufgestelltes Portfolio an Content-Lizenzen für private HD-, Pay-TV und internationale Sender sowie umfassende Marketingunterstützung für Vermarktungsaktionen an deren eigene Kunden", so Uwe Nickl, Geschäftsführer von Deutsche Glasfaser.

  • Gefällt mir