MDR setzt bei UKW-Betrieb auf Divicon Media

21.08.2017, 14:39 Uhr, bey

Der MDR vertraut den vollständigen Betrieb seiner UKW-Sendeanlagen ab 2018 der Divicon Media aus Leipzig an. Dies ist das Ergebnis der jüngsten ARD-Ausschreibung.


Ab dem heutigen Montag ist offiziell: Divicon Media übernimmt ab nächstem Jahr den UKW-Senderbetrieb für den MDR. Mit 169 Sendeanlagen bildet der MDR innerhalb der Ausschreibung von insgesamt vier ARD-Anstalten das größte Los. Zuletzt wurde das Sendernetz von Media Broadcast betreut.


Aufgrund des Wegfalls der Monopolstellung der Freenet-Tochter sowie deren angekündigtem Rückzug aus dem UKW-Geschäft gilt die Zuteilung einer Ausschreibung in dieser Größenordnung als endgültige Zeitenwende im Markt für UKW-Sendernetzbetrieb. Bereits seit 2014 verantwortet die Divicon Media den Senderbetrieb für den MDR im sächsischen Kamenz.

MDR-Betriebsdirektor Dr. Ulrich Liebenow zeigt sich erfreut über die gefundene Lösung: „Ein Projekt dieser Tragweite bedarf eines in jeder Hinsicht stimmigen Konzeptes, bildet es doch die entscheidende Grundlage für den MDR zur Verbreitung seiner Hörfunkwellen über UKW in den nächsten Jahren. Sowohl die technischen als auch die wirtschaftlichen Faktoren müssen den Anforderungen entsprechen. Hier hat die Divicon Media überzeugt und in logischer Konsequenz auch den Zuschlag innerhalb der Ausschreibung erhalten. Nun freuen wir uns auf die Fortsetzung unserer Zusammenarbeit – in deutlich größerem Umfang.“

Auch der Betrieb der UKW-Sendernetze von NDR, RBB, SR sowie für die Verbreitung von Deutschlandradio sind ausgeschrieben worden. Mit einer Vergabe dürfte es auch in diesen Fällen nun nicht mehr allzu lange dauern.

  • Gefällt mir