MTV: "Umstellung auf Pay-TV ist klare Investition in die Zukunft"

06.10.2010, 09:00 Uhr, ar/tk/cg

Der Musiksender MTV wird vom Free-TV-Sender zum Bezahlangebot und ab Januar nur noch als Abosender zu sehen sein, im Gegenzug soll Viva als Free-TV-Angebot gestärkt werden. Im Interview mit DIGITAL FERNSEHEN spricht Stefan Liebig, Vice President Distribution & Affiliates North & Germany, über die Pläne.


Herr Liebig, in anderen Teilen der Welt fährt MTV bereits seit Jahren eine reine Pay TV-Strategie. Warum haben Sie mit diesem Schritt in Deutschland so lange gewartet?
Es ist absolut richtig, dass wir MTV weltweit oft als einen Pay-TV-Sender, oder, wie man in den USA sagt, einen Kabelsender betreiben. Im deutschen Markt musste sich zunächst die Infrastruktur etablieren, um flächendeckend erfolgreich Pay-TV vermarkten zu können. Das beginnt beim Ausbau der Netze und geht hin bis zu den aktuellen Bundling-Angeboten der Plattformbetreiber. Wir sehen genau jetzt den richtigen Zeitpunkt für diesen Schritt, weil wir das Momentum der analogen Satellitenabschaltung für eine Neuausrichtung unserer Verbreitungsstrategie nutzen wollen.


Welche Kommunikationsstrategie verfolgen Sie, um Zuschauern den Wechsel ins Bezahlfernsehen schmackhaft zu machen?
Wir haben ja bereits heute zahlreiche Pay-TV-Angebote in den verschiedenen Paketen der Plattformbetreiber. Mit dem MTV-Hauptkanal kommt nun ein sehr prominenter Zuwachs zu dieser Familie hinzu. Mit dem vollständigen Umzug von MTV gebrandeten Sendern haben wir nun eine noch klarere Abgrenzung unseres Senderangebotes, auf welches wir verstärkt auf unseren Free-TV-Sender und unseren Online-Angeboten hinweisen werden. Ausgewählte MTV-Sendungen werden wir beispielsweise auch auf Viva senden, um dann im Umfeld auf die Erstausstrahlung, beziehungsweise weitere Folgen im Pay-TV hinzuweisen.


Durch die Verlagerung von MTV ins Bezahlfernsehen sind Mindereinnahmen im Bereich der Werbevermarktung unvermeidbar. An welchen Stellschrauben drehen Sie neben den Einspeisegebühren, um diesen Wegfall zu kompensieren?
Wir werden mit diesem Schritt nicht nur unsere Pay-TV-Umsätze kurz-, mittel- und langfristig weiter ausbauen. Durch die Stärkung und den Ausbau der Reichweiten der beiden Free-TV-Sender Viva und Nickelodeon/Comedy Central werden wir darüber hinaus auch die Attraktivität für Werbekunden bei diesen beiden Sendern deutlich stärken. Wir sehen die Umstellung von MTV auf Pay als klare Investition in die Zukunft.

Stefan Liebig, MTV
Bild: MTV


Schließt also die Pay-TV-Strategie ebenfalls die Sender Nickelodeon und Comedy Central mit ein oder sind diese davon ausgenommen?
Nickelodeon und Comedy Central bleiben wie auch Viva nach wie vor im Free-TV.


Soll Viva dann mittelfristig um Spin-offs im Free-TV-Bereich ergänzt werden?
Nein, das ist nicht geplant. Der Free-TV-Markt ist mit unseren Marken Viva und Nickelodeon/Comedy Central gut besetzt. Weitere Free-TV-Angebote wird es nicht geben. Im Pay TV-Bereich hingegen sind wir an einem Ausbau unseres Senderportfolios durchaus interessiert. Pläne für neue Sender aus der Nickelodeon-Reihe liegen bereits in der Schublade und diese ziehen wir gerne heraus, sobald wir ein entsprechendes Interesse auf Plattformbetreiberseite feststellen.

Auf welche Inhalte können sich Ihre Zuschauer beim neuen Programm MTV brand:new freuen? Wie unterscheidet sich der neue Kanal von den bestehenden und wird es sich bei MTV brand:new um einen deutschen Ableger oder ein paneuropäisches Programm handeln?
MTV brand:new ist ganz klar ein Sender aus Deutschland und für den deutschen Markt programmiert. MTV brand:new präsentiert die aktuellsten Musiktrends rund um die Uhr, mit täglich aktualisierten Charts. Es wird keine Serieninhalte oder Werbeunterbrechungen geben.
 

Mit welchen Kabelnetzanbietern haben Sie sich bereits über eine Einspeisung des neuen Pay TV-Paketes geeinigt?
MTV wird den Sender MTV Entertainment ersetzen. Damit sind wir mit MTV in allen großen Pay-Paketen enthalten, so zum Beispiel im Kabel Digital-Home-Paket von Kabel Deutschland oder im Sky Welt Extra-Paket von Sky. Darüber hinaus stehen wir auch mit weiteren Betreibern in Verhandlung, um MTV auf jeder Pay-TV-Plattform verfügbar zu machen. Für MTV brand:new werden wir in Kürze kommunizieren können, auf welchen Plattformen oder in welchen Paketen der Sender angeboten wird.


Neben dem deutschen MTV ist auch ein Ableger für Österreich über Astra uncodiert im Angebot. Wird auch dieser zu Beginn des Jahres 2011 codiert? Wenn ja welche Plattform wird MTV Austria für die Satellitenverbreitung des Senders nutzen?
Der Einstieg der MTV-Programme zum Pay-Angebot betrifft auch Österreich. In Österreich gleichen wir damit unser Senderportfolio an das deutsche an. Das bedeutet, dass es ein Viva Austria geben wird, welches MTV Austria folgt und ein Nickelodeon/Comedy Central Austria, welches dem heutigen Nickelodeon/VIVA Austria folgt. Bezüglich der Verbreitung von MTV in Österreich sind die Verhandlungen mit den verschiedenen Plattformbetreibern noch nicht abgeschlossen, so dass ich die Verbreitung von MTV in Österreich noch nicht konkret bekanntgeben kann, außer dass MTV über Sky in Österreich im Sky Welt Extra-Paket enthalten ist.

Was wird sich an der analogen Verbreitung der MTV-Programme MTV, Viva, Comedy Central, Nickelodeon über Satellit (Astra 19,2 Grad Ost) und Kabel ändern?
Die analoge Verbreitung von MTV Germany wird zum 31.12.2010 eingestellt. Die digitale unverschlüsselte Ausstrahlung von MTV Germany wird  über Satellit bis spätestens 31.01.2011 beendet werden. Viva wechselt in der Nacht des 1.1.2011 den Verbreitungsplatz mit MTV auf dem analogen Satelliten und in allen Kabelnetzen, die ihr Signal vom analogen Satelliten beziehen. Im Klartext heißt das für diesen Fall, dass man Viva ab 1.1.2011 dort findet, wo am Vortag noch MTV war. Bei digitalen Verbreitungen wird sich für Viva hingegen nichts ändern. Die Verbreitung von Nickelodeon/Comedy Central wird zu diesem Zeitpunkt zunächst unverändert bleiben. Im Laufe des ersten Quartals wird sich die analoge Verbreitung von Nickelodeon/Comedy Central in allen Haushalten, in denen es heute nicht oder nur in Kanalteilung/Partagierung mit einem anderen Sender verbreitet, auf eine 100-Prozent-Verbreitung verbessern. Im Ergebnis wird VIVA und Nickelodeon/Comedy Central nahezu überall in ganz Deutschland ohne Kanalteilung analog und digital empfangbar sein.

Vielen Dank für das Gespräch.

  • Gefällt mir