Mario Adorf bei der "Winnetou"-Neuverfilmung dabei

20.07.2015, 10:46 Uhr, kw

Neue Details zu dem von RTL geplanten Remake der "Winnetou"-Klassiker: Auch Mario Adorf soll bei der Neuverfilmung der Karl-May-Romane dabei sein. Im Original-"Winnetou" erschoss er als Santer Winnetous Schwester Nscho-tschi.


Wenn "Winnetou" Weihnachten 2016 in einer Neuverfilmung auf die Bildschirme zurückkehrt, wird auch Mario Adorf wieder dabei sein. Der 84-jährige Schauspieler war in den 1960er Jahren schon im Original-"Winnetou" zu sehen. Nun wird er für das von RTL geplante Remake nach Kroatien zurückkehren. Dies bestätigte der 84-Jährige Schauspieler nun gegenüber der "Bild am Sonntag".


Im Original-Film verkörperte Adorf Winnetous Antagonisten Frederick Santer, der am Ende des ersten Teils Winnetous Schwester Nscho-tschi tötet. Fünfzig Jahre später wird er nun zum Vater seiner einstigen Rolle. "Ich soll den alten Santer spielen, also den Vater des Bösewichts", erklärte er gegenüber dem Blatt. Seine damalige Rolle soll Michael Maertens übernehmen, der dem Ensemble des Wiener Burgtheaters angehört.


Im März war bekannt geworden, dass der Free-TV-Sender RTL die legendären Karl-May-Romane um den Apachen-Häuptling neu verfilmen will. In die Rolle von Winnetous Blutsbruder Old Shatterhand soll "Tatort"-Kommissar  Wotan Wilke Möhring (48) schlüpfen. Milan Peschel ("What A Man") soll Sam Hawkens spielen. Auch über eine Beteiligung von Möhrings "Tatort"-Kollegen Fahri Yardim (Partner von Til Schweiger in Hamburg) sowie Schauspieler Jürgen Vogel wurde gemunkelt. Wer den Part des Apachen-Häuptlings übernehmen wird, ist bisher noch ein gut gehütetes Geheimnis.


Neben den Schauspielern will sich RTL auch bei der Kulisse nah am Original halten, so sollen die Dreharbeiten in Kroatien stattfinden, wo vor 50 Jahren schon das Original entstanden war. Beginn der Dreharbeiten soll bereits im August sein. Pünktlich zum Drehstart soll dann bekannt gegeben werden, wer in dem Remake den Apachen-Häuptling Winnetou verkörpern wird.

  • Gefällt mir