Media Broadcast sendet weiterhin Verkehrsdaten von Navteq aus

17.12.2009, 12:07 Uhr, ar

Bonn - Media Broadcast und der Anbieter von Verkehrsdatendiensten, Navteq Services, haben ihren Vertrag für das Aussenden von Verkehrsinformationen bis Ende 2014 verlängert.


Die Leistungen von Media Broadcast umfassen die Datenaufbereitung, das Playout und das Verteilen der Daten von Navteq an über 80 private Hörfunkveranstalter mit mehr als 490 Sendeanlagen in Deutschland. Das teilt der Full-Service-Provider für Rundfunk und Medien mit. Navteq setze dabei den Verkehrsdatendienst TMC Pro ein. Zusätzlich erhalte Navteq einen Zugang zu einem Kundeninformationssystem zur Anzeige des aktuellen Betriebszustandes und regelmäßige Qualitätsreports.
 
Im Rahmen des Vertrages übernimmt Media Broadcast eigenen Angaben zufolge von Navteq Verkehrsdaten wie Stau, Stautendenzen, Baustellen, Angaben über Verlustzeiten, Straßenwetter sowie relevante Meldungen aus Österreich und der Schweiz. Dafür betreibe Media Broadcast ein redundantes Playout. Dort würden die Nachrichten nach RDS- und TMC-Standards kodiert, verschlüsselt und regionalisiert über Leitungs- oder Satellitenverbindungen zu den jeweiligen Senderstandorten verteilt.
 
RDS-Coder speisen die Daten in die angeschlossenen UKW-Sender ein, so dass die Aussendungen mit einem TMC-Pro-fähigen Navigationssystem empfangen werden können, erläutert Media Broadcast. Diese Daten erlauben laut Provider Navigationssystemen eine verkehrsabhängige, dynamische Routenführung zu berechnen. Media Broadcast hat den TMC-Pro-Verkehrsdienst mit Marktpartnern entwickelt und sendet seit 2003 diese Signale in die UKW-Netze.
  • Gefällt mir