Media-Saturn übernimmt acht Filialen von Elektro Fröschl

14.01.2004, 10:25 Uhr, sh

Der traditionsreiche bayerische Elektohändler wird aufgeteilt, fast die Hälfte der Standorte werden künftig als Media Markt oder Saturn Hansa laufen.


Die Metro AG als Hauptgesellschafter der Media-Saturn Holding GmbH kauft sich bei Elektro Fröschl ein. Denn der Eigentümer des bayerischen Traditionsunternehmens, die niederländische Hagemeyer-Gruppe, will sich vom Einzelhandel trennen und künftig nur noch den Elektro-Großhandel weiter betreiben.
 
Von den derzeit noch 17 Elektro-Märkten wird die Media-Saturn-Holding acht Märkte mit 235 Mitarbeitern übernehmen. Darunter sind Standorte wie München OEZ, Traunstein, Weilheim, Augsburg, Ansbach, Donauwörth und Memmingen. Die Geschäfte in Rosenheim, Mühldorf, Kaufbeuren und Straubing sollen von ihren Filialleitern übernommen und mit einem Kooperationspartner weitergeführt werden. Für die restlichen fünf Läden, darunter auch das verwinkelte Stammhaus in der Münchner Innenstadt, muss die Hagemeyer-Gruppe noch Käufer finden. Der Einzelhandel verlief für die Hagemeyer-Gruppe 2003 nicht profitabel, mehrere Standort wie Nürnberg, Ulm, Regensburg, Amberg und Ingolstadt waren in den letzten Jahren bereits geschlossen worden.
  • Gefällt mir