MediaPro nun unter chinesischer Kontrolle

15.02.2018, 10:15 Uhr, bey

Fast eine Milliarde fließen für die Übernahme von mehr als der Hälfte der Anteile an MediaPro. Das Unternehmen hält unter anderem Rechte an der spanischen Primera Division.


Die chinesische Firma Orient Hontai übernimmt 53,5 Prozent an MediaPro. Der Deal ist der Kapitalgesellschaft rund 900 Millionen Euro wert. Trotz der veränderten Mehrheitsverhältnisse bleibt MediaPro-Chef Jaume Roures an der Spitze des Unternehmens.


Im Zuge der Übernahme geben drei Anteilseigner ihre Aktienpakete an Orient Hontai, darunter einer der Gründer von MediaPro. Gerard Romy veräußerte seine 12 Prozent am Unternehmen, von der Firma Torreal fließen 22,5 nach China und von dem mexikanischen Sender Televisa werden 19 Prozent übernommen.

MediaPro hatte erst kürzlich die TV-Rechte an italienischen Serie A von der nächsten Saison an erworben (DF berichtete). Außerdem hält die Mediengruppe in Spanien Rechte an der Primera Division und Champions League.

  • Gefällt mir