Medientage: Webradio- und Online-Audionutzung immer mobiler

26.10.2017, 05:04 Uhr, jrk

Neben den klassischen Radiomarken erfreuen sich auch reine Webradio- und Online-Audioangebote bei den Online-Audionutzer immer größerer Beliebtheit. Dies ergibt sich aus dem Webradiomonitor 2017, der auf den Medientagen München vorgestellt wurde.


Das am Mittwoch von der der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM), dem Bundesverband Digitale Wirtschaft e.V. (BVDW) und dem Verband Privater Rundfunk und Telemedien e.V. (VPRT) vorgestellte Monitoring kommt weiter zu dem Ergebnis, dass On-Demand-Angebote wie Podcasts zusätzliche Nutzungssituationen erschließen und sprachgesteuerte Geräte in den Haushalten Auffindbarkeit und den Zugang zu Audioinhalten nachhaltig verändern könnten.


Die für den Webradiomonitor befragten Online-Audioanbieter verzeichneten im letzten Jahr mehrheitlich steigende Abrufzahlen. Sie gaben gleichzeitig an, dass auch der Radio- und Musikkonsum sowohl online als auch offline im Vergleich zum Vorjahr gestiegen sei.
 
Unter den befragten Online-Audiohörern gaben 71 Prozent an, Simulcast-Radios zu hören. 56 bzw. 55 Prozent nutzen Video- und Musik-Streamingdiensten. Und 29 Prozent bzw. 28 Prozent der Online-Audionutzer gaben an, Online-Submarken von Radiosendern sowie Online-Only-Radio zu nutzen.
 
Die Onlineangebote werden an unterschiedlichen Orten gehört, so sind es 76 Prozent zu Hause, 31 Prozent im Auto, 27 Prozent im Zug und 25 Prozent auf Arbeit. Aber auch 21 Prozent nutzen die Angebote beim Sport und 12 Prozent beim Radfahren. Nach Angaben der befragten Online-Audioanbieter wird die Nutzung immer mobiler. Lag der Anteil der mobilen Audionutzungen 2017 bereits bei 34 Prozent, so soll er bis 2019 auf 40 Prozent ansteigen.
 
Das erste Mal wurden in der Erhebung Podcasts gesondert abgefragt. Diese werden von 17 Prozent der Online-Audiohörer gehört. Dabei ist das Interesse an gesprochenen Inhalten bzw. Talkformaten besonders groß. 50 Prozent der Nutzer schätzen Podcasts, weil dort Themen intensiver besprochen als in anderen Medien werden.
 
Die Sprachsteuerung wird zunehmend eine größere Rolle im Leben einiger Menschen spielen. Bereits jetzt nutzen vier Prozent der Online-Audiohörer sprachgesteuerte Geräte. Über 40 Prozent der Befragten gaben an, dass sprachgesteuerte Kommunikationsgeräte künftig eine besonders wichtige Rolle spielen würden.

  • Gefällt mir