Miese Quoten: Strafversetzung für ProSieben-"Sommermädchen"

16.07.2011, 11:19 Uhr, ar

Leichtbekleidete Mädchen am Strand: Für den Privatsender ProSieben ist dieses vermeintlich bewährte Quotenrezept nicht aufgegangen. Die Show "Sommermädchen 2011" verschwindet deshalb nach nur zwei Folgen aus der Primetime.


Wie der Privatsender am Freitag mitteilte, werden die verbleibenden fünf Folgen des von Jana Ina und Giovanni Zarrella moderierten Sommerloch-Lückenfüllers nicht mehr auf dem prominenten Sendeplatz am Donnerstagabend ausgestrahlt. Am vergangenen Donnerstag hatten lediglich 830 000 Zuschauer in der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen die neckischen Strandspielchen verfolgt. Im Gesamtpublikum schalteten sich enttäuschende 1,20 Millionen zu.


ProSieben reagiert auf die schwache Entwicklung mit einer Strafversetzung. Die restlichen Episoden sollen auf dem undankbaren Freitagnachmittags-Sendeplatz um 16.00 Uhr zur Ausstrahlung kommen, der eigentlich für Wiederholungen der Sendung vom Vortag eingeplant war. Die Lücke am Donnerstagabend schließen in den kommenden Wochen leichte Hollywood-Komödien wie "27 Dresses", "Mitten ins Herz" und "Lovewrecked".

  • Gefällt mir