Miese Quoten: Warum es Tennis im Fernsehen so schwer hat

11.07.2019, 06:13 Uhr, Michael Rossmann

Wenn es nach den Zuschauerzahlen im Fernsehen geht, ist Tennis nur noch ein Nischensport. Die Quoten sind seit Jahren extrem schwach. Woran liegt das?


Britische Tennis-Fans, die über einen 3D-Fernseher verfügen, können unabhängig ihres Fernsehanbieters die Final-Spiele des Rasen-Turniers in dreidimensionaler Qualität sehen, teilte die BBC am Mittwoch mit. Die Übertragung der letzten Partien der Damen- und Herren-Konkurrenz auf dem Center Court sind auch die ersten terrestrischen 3D-Übertragungen in Großbritannien. Neben der 3D-Ausstrahlung werden die Finals auch hochauflösend auf BBC One HD gezeigt.


Bereits Anfang des Jahres hatte die britische Medienanstalt angekünbdigt, in Zusammenarbeit mit Sony und dem Turnier-Veranstallter All England Lawn Tennis Club (AELTC) ausgewählte Spiele live in 3D-fähigen Kinos zu zeigen (DIGITAL FERNSEHEN berichtete). Die mittlerweile 125. Ausgabe des dritten Grand-Slam-Turnier des Jahres findet vom 20. Juni bis 3. Juli statt.
 
Tennis-Fans aus Deutschland können BBC HD über Astra 28,2 Grad Ost empfangen. Darüber hinaus wird der Pay-TV-Anbieter Sky das Herrenfinale in 3D auf seinem Eventkanal Sky 3D ausstrahlen.
 
Neben der Live-Übrertragung des Turniers auf BBC One, BBC One HD, BBC Two und BBC HD wird auch auf BBC Online ausgiebig über das Sportereignis berichtet. Mit Live-Streams der Tennis-Action und Live-Textmeldungen via Mobiltelefon sollen die Tennisjünger immer auf dem neuesten Stand bleiben.

  • Gefällt mir