Mozilla stellt Smartphone-Betriebssystem ein

05.02.2016, 17:24 Uhr, buhl

Nur drei Jahre stellte sich Mozilla im Kampf der Betriebssysteme den Branchenriesen Apple und Google. Nun gab der Entwickler das Ende seines Open-Source-Systems Firefox OS bekannt.


Von den großen Worten ist nichts geblieben: "Das Web ist die einzige Technologie-Plattform, das sich neben iOS und Android als dritte Plattform etablieren kann", hatte Andreas Gal, Leiter der Forschungs- und Entwicklungsplattform von Mozilla zum Start von Firefox OS angekündigt. Nach nur drei Jahren gab der Entwickler des Internetbrowsers Firefox das Ende seines Smartphone-Betriebssystems bekannt.


Die Idee hinter dem Open-Source-Projekt war spannend: Da die Quellcodes öffentlich zugänglich waren, konnten alle Nutzer zur Weiterentwicklung der Software beitragen. Gegen die Übermacht von Apple und Google kam das System jedoch nicht an, obwohl nicht nur Smartphones in mehreren Ländern, sondern auch erste TV-Geräte damit ausgestattet waren.

  • Gefällt mir