München.TV: Keine Verbreitung via DVB-T mehr

29.05.2015, 11:16 Uhr, kw

Der Münchner Regionalsender München.TV stellt seinen Betrieb via DVB-T ein. Der Kanal möchte sein Programm künftig ausschließlich in HD-Qualität ausstrahlen.


Der Regionalsender München.TV möchte nicht mehr im Antennenfernsehen verbreitet werden. Wie die Bayrische Landeszentrale für neue Medien am Freitag bekannt gab, stellt der Sender zum 1. Juni seinen Empfang via DVB-T ein. Der Sender möchte sein Programm künftig ausschließlich in hochauflösender Qualität verbreiten, diese Signalqualität kann allerdings nicht über DVB-T übertragen werden.


Mit diesem Schritt ist der Münchner Lokalsender seiner Zeit voraus. Ab 2016 wird ohnehin sukzessive mit der Abschaltung des herkömmlichen Antennenfernsehens DVB-T begonnen.
 
Im Sommer des letzten Jahres hatte der Münchner Regionalsender den Testbetrieb für High Definition über Astra gestartet. München.TV gehört zu den reichweitenstärksten Regionalsendern Deutschlands und versorgt die Zuschauer 24 Stunden pro Tag Reportagen, Reportagen, Talkshows, Sportformaten und lokalen Magazinen.
 
Ab dem 1. Juni werden nach Angaben der Bayrischen Landeszentrale für neue Medien daher folgende Programme im Raum München/Südbayern via DVB-T übertragen: Das Erste, Phoenix, Arte und EinsPlus auf Kanal 54, ZDF, 3sat, Kika/ ZDFneo und der ZDF Infokanal auf Kanal 35, BR, ARD Alpha, Südwest Fernsehen und Tagesschau24 auf Kanal 56, Sat.1 Gold, Tele 5, ProSiebemn Maxx und TLC, Sat.1, ProSieben, Kabel Eins und N24 auf Kanal 48 sowie HSE24 und Sixx auf Kanal 52.

  • Gefällt mir