Müssen wir in Zukunft Werbung auf DAZN ertragen?

23.05.2018, 14:20 Uhr, jrk

DAZN möchte nach Aussagen seines CEO James Rushton der größte und bedeutendste Sportsender der Welt werden. Erst kürzlich vermeldete er einen Milliardendeal mit dem Boxpromoter Matchroom Boxing für den US-Markt.


Eines der Verkaufsargumente von DAZN ist, dass es, wie Netflix, werbefrei ist. Mit seiner Expansion in die USA, in ein Land, indem Sport und Marketing Hand in Hand gehen, zieht Rushton zum ersten Mal ernsthaft in Betracht, Werbung auf seiner Plattform zuzulassen.


Gegenüber "The Drum" äußerte James Rushton in der letzten Woche: "Wir befinden uns immer noch in der Entdeckung, aber ich könnte ein Szenario sehen, bei dem wir nächstes Jahr mit verschiedenen Arten von Sponsoring- und Anzeigenformaten auf DAZN auf der ganzen Welt experimentieren. Das ist nicht unbedingt ein reines USA-Ding."

DAZN möchte bis 2021/22 20 Millionen Kunden in 20 Märkten erreichen.

  • Gefällt mir