Nach Kritik an "Anne Will"-Ausfall: GroKo-Thema bei Maischberger

14.02.2018, 08:00 Uhr, bey

Die ARD reagiert nach lauter werdender Kritik schnell und macht die Einigung bei den Koalitions-Verhandlungen von Union und SPD nun einfach zum Thema bei "Maischberger".


Anfangs der Woche hieß es noch, dass für eine Ausgabe der Talkshow "Anne Will" am Sonntag schlicht die Gesprächspartner fehlten, weil aufgrund des Karnevals eigentlich auch keine Sendung am vergangenen Sonntag geplant war. Deswegen konnte nach eigenen Angaben kurzfristig keine adäquate Talk-Runde zusammengestellt werden.


Nun folgte jedoch anscheinend ein Umdenken bei der ARD. Denn für den heutigen Abend wurde das Thema bei "Maischberger" in "Das GroKo-Drama: Zerlegen sich die Volksparteien?" geändert, anstatt wie geplant über die Flüchtlingskrise zu reden. Das Pikante daran ist, dass mit dem Gesprächs-Quartett aus Stephan Weil, SPD-Ministerpräsident in Niedersachsen, Serap Güler, CDU-Bundesvorstand, Rudolf Dreßler, ehemaliges SPD-Präsidiumsmitglied und dem Journalisten Wolfgang Herles fast ebenso kurzfristig passende Gäste präsentiert wurden, wie es für das Vorhaben einer "Anne Will"-Sonderausgabe am Sonntag anscheinend nicht möglich war.

"Maischberger" beginnt am heutigen Abend um 22.30 Uhr im Ersten nach einer um 15 Minuten verlängerten Ausgabe der "Tagesthemen".

  • Gefällt mir