Nach WM-Skandal: Beckenbauer steigt bei Sky aus

17.03.2016, 08:44 Uhr, fs

Nachdem auch Franz Beckenbauer zuletzt verstärkt ins Licht des WM-Skandals gerückt ist, zieht er nun bei Sky die Reißleine: Der Fußball-Experte verlässt den Pay-TV-Anbieter.


Der deutsche Pay-TV-Anbieter Sky muss innerhalb kurzer Zeit schon den zweiten herben Verlust in der Riege seiner Fußball-Gesichter hinnehmen: Nachdem Anfang des Jahres bereits Kommentator Marcel Reif verkündete, mit Ende der aktuellen Bundesliga-Saison bei Sky aussteigen zu wollen, wirft nun auch Experte Franz Beckenbauer das Handtuch. Wie Sky am Mittwochabend mitteilte, war Beckenbauers Einsatz im Rahmen des Champions-League-Spiels an diesem Abend auch sein vorerst letzter.


"Ich bin jetzt 70 Jahre alt, stehe seit über 50 Jahren in der Öffentlichkeit und bin für den Fußball - ob als Spieler, Trainer oder Funktionär - zig Mal um die Welt gereist. Nach so langer Zeit möchte ich mir eine Pause gönnen", erklärte Beckenbauer, der seit gut 25 Jahren im Bezahlfernsehen aktiv war, selbst in einem Statement. Als Begründung hieß es zum einen, dass sich Beckenbauer nach dem schweren privaten Schicksalsschlag nun mehr Zeit für die Familie nehmen wolle.  Sein Sohn Stephan war im vergangenen Jahr nach langer Krankheit gestorben.
 
Zum anderen ist von den "turbulenten Ereignissen der letzten Monate" die Rede, die sich auf die jüngsten Enthüllungen im Vergabe-Skandal der Fußball-WM 2006 in Deutschland beziehen dürften. Im Rahmen der Ermittlungen war auch Beckenbauer immer mehr in den Fokus geraten. So habe er nicht nur einen dubiosen Vertrag in der Affäre unterzeichnet, sondern offenbar auch einen verdächtigen Geldtransfer über eines seiner Konten abgewickelt.
 
Dass der Vertrag mit Sky nun aufgelöst wird, geschieht dabei auf Beckenbauers eigenen Wunsch. Konzern-Chef Carsten Schmidt äußerte sein Bedauern darüber, man wolle den Wunsch aber natürlich akzeptieren. "Es war allen Kollegen bei Sky sowie mir selbst eine große Freude, über insgesamt 25 Jahre mit Franz zusammenzuarbeiten. Seine Persönlichkeit und seine fachkundigen Analysen haben unsere Sendungen ebenso bereichert wie seine charmante Art", lobte er die Arbeit Beckenbauers.

  • Gefällt mir