Neue Musikstreaming-Plattform gestartet

22.09.2016, 15:37 Uhr, buhl

Das Gedrängel auf dem Musikstreamingmarkt nimmt weiter zu. Im Kampf mit Spotify, Apple Music und Co. setzt ein kanadischer Dienst auf Abwechslung und bietet auch Filme, Hörbücher und Spiele.


In Sachen Musikstreaming stehen den Hörern bereits zahlreiche Angebote zur Verfügung. Zudem sind die Verhältnisse durch die Marktführer Spotify und Apple Music deutlich zementiert. Dennoch schickt sich mit Playster ein weiterer Dienst an, die Gunst der Musikfans zu erobern. Dazu hat der im kanadischen Montreal ansässige Dienst Verträge mit Sony Music Entertainment, Warner Music Group und The Orchard abgeschlossen, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte.


Playster sieht sich selbst als Entertainment-Streamingdienst, der nicht nur auf Musik setzt. Zusätzlich stehen Nutzern auch Bücher, Hörbücher, Filme sowie Videospiele zur Verfügung. Die neue Musikplattform, die durch den britischen Anbieter 7digital betrieben wird, setzt dabei wie die Konkurrenz auf kuratierte Playlists, maßgeschneiderte Empfehlungen sowie eine an die Stimmung angepasste Sortierung.
 
Der Streamingdienst soll auf iOS- und Android-Mobilgeräten ebenso laufen wie in jedem Internet-Browser. Dank der neuen Partnerschaften steht eine große Bandbreite an Musik zur Auswahl, wie Playster-CEO Philip Keezer betont, der als Ziel ausgibt, "Playster-Mitgliedern das absolut Beste im Streamingbereich" zu bieten. Playster ist auch in Deutschland nutzbar, Musik und Bücher kosten 8,95 Euro pro Monat, für Filme oder Spiele fallen 4,50 Euro monatlich an. Alle Angebote zusammen gibt es auch im Bundle für 21,95 Euro pro Monat.

  • Gefällt mir