Neuer Anlauf für Launch von SES-4: Starttermin am 14. Februar

07.02.2012, 16:31 Uhr, ar

Der Satellitenbetreiber SES hat den nach technischen Problemen an der Trägerakete verschobenen Start des Satelliten SES-4 neu terminiert. Er soll jetzt an Bord einer ILS Proton Breeze M am 14. Februar um 20.36 Uhr deutscher Zeit erfolgen.


Nach Problemen mit dem Avioniksystem der Proton-Rakete hatte SES die Mission am 26. Dezember kurzfristig abgebrochen und ursprünglich einen neuen Anlauf innerhalb von vier Wochen in Aussicht gestellt (DIGITALFERNSEHEN.de berichtete). Zu den Ursachen für die nun doch längere Verzögerung machte das Unternehmen in seiner Mitteilung am Dienstagnachmittag keine näheren Angaben.


SES-4 ist nach Unternehmensangaben der bisher größte und leistungsstärkste Satellit des Konzerns. Der 20-Kilowatt-Vertreter ist mit 52 C-Band- und 72 Ku-Band-Transpondern ausgestattet. Seine C-Band-Ausleuchtzonen versorgen die östliche Hemisphäre Europas und Afrikas sowie die gesamte Region von Nord- bis Südamerika. Ein globaler Beam unterstützt Kunden im Mobilfunk- und Schifffahrts-Bereich. 
  
Vier regionale Ku-Band-Beams stellen Dienste für Europa, den Nahen Osten, Westafrika, Nordamerika und Südamerika bereit und bieten laut SES eine besonders hohe Kanalwechsel-Fähigkeit zwischen C-Band- und Ku-Band-Transpondern, die eine verbesserte Konnektivität erlauben soll. Der nunmehr 50. Satellit der globalen SES-Flotte basiert auf der Plattform Space Systems/Loral 1300 und ist für eine Lebensdauer von mindestens 15 Jahren ausgelegt. Er soll den alternden NSS-7 auf der Orbitalposition 338 Grad Ost ablösen.
 
SES überträgt den Start im Februar live auf der Satellitenposition 23,5 Grad (12,168 GHz, Polarisation vertikal, Symbolrate 27 500 MSym/s, FEC 3/4) mit der Kennung "SES-4 Launch". Außerdem lässt sich die Mission unter www.ilslaunch.com im Internet verfolgen. Die Übertragung beginnt 30 Minuten vor dem angekündigten Start.

  • Gefällt mir