Neuer Sportrechte-Chef kämpft für Sky um Bundesliga-Rechte

24.02.2016, 15:05 Uhr, buhl

Kurz vor Start der Ausschreibung der Bundesliga-TV-Rechte hat Sky Deutschland einen neuen Chef für den Erwerb von Sportrechten benannt. Neben den Sportrechten ist Hans Gabbe auch für einen neugeschaffenen Geschäftsbereich verantwortlich.


Noch befinden sich die Deutsche Fußball Liga (DFL) und das Bundeskartellamt in Gesprächen über die Ausschreibung der TV-Rechte an der Bundesliga ab 2017. Während sich mit Eurosport und RTL immer mehr Anbieter für die Rechte interessieren, stellt sich Sky Deutschland für den Kampf um die Vergabe neu auf. Hans Gabbe ist beim Pay-TV-Anbieter ab sofort für die Akquise der Sportrechte zuständig.


Der 41-jährige Jurist folgt als Senior Vice President Sports Rights dem im laut Sky gegenseitigen Einvernehmen ausgeschiedenen Volker Winter. Neben den Sportrechten verantwortet Gabbe künftig auch den neuen Geschäftsbereich "Sports Commercialization". Hierbei sollen alternative Erlösmodelle im Sport entwickelt sowie Möglichkeiten zur Verwertung und Ausrichtung von Sportrechten gefunden werden.
 
Der Geschäftsführer Legal, Regulatory und Distribution, Dr. Holger Enßlin, glaubt an eine erfolgreiche Zusammenarbeit: "Hans Gabbe hat in den letzten Jahren eine maßgebliche Rolle bei Verhandlung und Erwerb wichtiger Übertragungsrechte für Sky gespielt und ist auch der richtige Mann, um den in Kürze anstehenden Vergabeprozess zu den Bundesliga-Rechten erfolgreich mitzugestalten."

  • Gefällt mir