Neuer "Tatort" über Mord, Militär und Milliardengeschäfte

15.08.2019, 00:01 Uhr, David Keil

Göttinger NDR-„Tatort“ startet Dreh mit Maria Furtwängler und Florence Kasumba in den Hauptrollen. Dabei wird das heikle Thema der Auslandseinsätze deutscher Soldaten in Afrika ins Fadenkreuz genommen.


Spannung verspricht der Arbeitstitel „Krieg im Kopf“ des neuen NDR-„Tatort“ aus Göttingen. Vom 13. August bis 12.September entsteht dieser unter der Regie von Jobst Oetzmann. 


Das Drehbuch zu der Folge stammt von Christian Jeltsch, der wie Regisseur Oetzmann bereits mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet wurde. Dabei wagt sich das Skript tief in die dunkle Matrix moderner Kriegsführung vor.

Nur soviel soll zum Inhalt verraten werden: Nach einem dramatischen Einstieg in die Handlung dringen die Kommissarinnen in ein Netz aus geheimer Hirnforschung, Rüstungsindustrie, Militärischen Abschirmdiensten und zu den Folgen eines gescheiterten Auslandseinsatzes der Bundeswehr und Mali vor. Die Ausstrahlung ist in der ersten Jahreshälfte 2020 zu erwarten.

  • Gefällt mir