Neues aus Hollywood: Gerard Butler unter Terroristen

27.06.2012, 13:42 Uhr, dpa/fm

Alles über die Kino-Blockbuster von Morgen und Aktuelles aus der Welt der Stars und Sternchen trägt DIGITALFERNSEHEN.de wöchentlich für Sie in "Neues aus Hollywood" zusammen. In dieser Woche erfahren Sie mehr über Gerard Butlers Ausflug zu den Terroristen, über das neue Projekt von Kultregisseur David Fincher und den über den Tod von "Schlaflos in Seattle"-Regisseurin Nora Ephron.


Aaron Eckhart mit Gerard Butler in Terroristen-Drama

Schauspieler Aaron Eckhart ("The Dark Knight") wird in "Olympus Has Fallen" zum Präsidenten befördert. Wie das US-Branchenblatt "Variety" berichtet, soll Eckhart in dem Terrordrama das bedrohte US-Oberhaupt spielen. Der schottische Schauspieler Gerard Butler ("300") hat bereits den Zuschlag für die Hauptrolle bekommen. Im Stil der Bruce-Willis-Reihe "Stirb langsam" soll er einen früheren Geheimdienstagenten mimen, der die Bösewichte stoppen soll. Er wird zu Amerikas einziger Hoffnung, als Terroristen das Weiße Haus in Washington einnehmen. Das Studio Millennium hat sich die Filmrechte von den Autoren Creighton Rothenberger und Katrin Benedikt gesichert. Butler ist auch als Produzent beteiligt, die Regie übernimmt Antoine Fuqua. Die Dreharbeiten sollen im September beginnen.


"Misery"-Regisseur Rob Reiner wieder in Thriller-Laune

Hollywood-Regisseur Rob Reiner ("Harry und Sally", "Eine Frage der Ehre", "Das Beste kommt zum Schluss") kennt sich mit Romanzen, Horror und Dramen bestens aus. Nach langer Zeit nimmt der 65-Jährige jetzt wieder einen Thriller in Angriff. "You Belong to Me" ist sein erster Gänsehaut-Stoff seit der Verfilmung des Stephen-King-Romans "Misery" (1990). Die von David Murray geschriebene Story handelt von einem Psychiater, der seine Patienten in seine Geheimnisse einweiht.

Ein guter Psychothriller sei schwer zu finden, sagte Reiner dem "Hollywood Reporter". "Aber dieser hat psychologischen Tiefgang und eine überraschende Wende am Ende, die man nicht erwartet", begründete der Regisseur seine Wahl. Die Dreharbeiten sollen im Herbst in New York beginnen. Derzeit sucht Reiner nach Schauspielern für die vier Hauptrollen. Zu seinen letzten Filmen zählt "Verliebt und ausgeflippt" (2010), eine romantische Komödie über eine Teenagerliebe. Der Streifen "The Magic of Belle Isle", in dem Morgan Freeman einen früher bekannten, aber inzwischen versoffenen Schriftsteller spielt, kommt im Juli in die US-Kinos.


"Schlaflos in Seattle"-Regisseurin Nora Ephron ist tot

Die amerikanische Regisseurin und Autorin Nora Ephron, die Komödien wie "Schlaflos in Seattle" und "Julie & Julia" ins Kino brachte, ist tot. Nach US-Medienberichten starb Ephron am Dienstag in einem Krankenhaus in New York. Der Sender ABC News berichtete unter Berufung auf Freunde, dass die 71-Jährige an Leukämie litt. Die Spezialistin für romantische Komödien war durch Filme wie "Harry und Sally" und "Schlaflos in Seattle" bekannt geworden. 2009 brachte sie "Julie & Julia" mit Meryl Streep als Starköchin auf die Leinwand.


Verstärkung für Steve-Jobs-Film mit Ashton Kutcher

Weitere Verstärkung für den Film über Apple-Gründer Steve Jobs: Nach Matthew Modine ist nun auch "The Kids Are All Right"-Darsteller Eddie Hassell dem Cast beigetreten, wie der "Hollywood Reporter" berichtet. Er soll den Apple-Mitarbeiter Chris Espinosa spielen, der 1976 mit 14 Jahren als einer der Ersten zu Jobs gestoßen war. Der Apple-Gründer war im Oktober 2011 an Krebs gestorben. Schon seit einigen Monaten steht fest, dass er von Ashton Kutcher gespielt werden soll. Modine soll John Sculley verkörpern, jenen Mann, den Jobs 1983 als Chef von Apple eingestellt hatte und von dem der Gründer der Firma zwei Jahre später gefeuert wurde. Josh Gad wurde als Apple-Mitgründer Steve Wozniak verpflichtet.

Regisseur Joshua Michael Stern ("Swing Vote", "The Contractor") hat kürzlich mit den Dreharbeiten begonnen. Sterns Film ist eine unabhängige Produktion mit einem kleinen Budget. Zur gleichen Zeit arbeitet das Studio Sony Pictures an einem Streifen über das Leben von Steve Jobs. Das Drehbuch schreibt der Autor von "The Social Network", Oscar-Preisträger Aaron Sorkin.


Marcia Gay Harden dreht in Costa Rica

Oscar-Preisträgerin Marcia Gay Harden ("Pollock") dreht ihren nächsten Film im mittelamerikanischen Costa Rica. "Variety" zufolge schlüpft sie in dem Film "The Librarian" in die Rolle einer Frau in der Midlife-Krise, die bei einer Reise durch das tropische Land ihrem Leben eine neue Wendung gibt. Juan Feldman übernimmt die Regie nach einem Drehbuch von Joel Silverman. Ab Juli soll in verschiedenen Teilen von Costa Rica gedreht werden. 2001 hatte Harden für den Film "Pollock" den Oscar als beste Nebendarstellerin gewonnen. An der Seite von Ed Harris spielte sie die Künstlerin Lee Krasner, die mit dem alkoholkranken Maler Jackson Pollock verheiratet war. 2004 erhielt sie eine weitere Oscar-Nominierung für das Drama "Mystic River" unter der Regie von Clint Eastwood.


David Fincher unterstützt "Mean Creek"-Regisseur als Produzent

US-Regisseur David Fincher ("The Social Network", "Verblendung - The Girl With The Dragon Tattoo") lässt sich auf eine seltene Rolle ein. Er will dem Independent-Regisseur Jacob Aaron Estes ("Mean Creak") als Produzent zur Seite stehen, berichtet der "Hollywood Reporter". Estes soll den Thriller "IOU" inszenieren. Die Vorlage stammt von Michael Arlen Ross, der zuletzt das Skript für den Horrorstreifen "Turistas" verfasste. Über den Inhalt des Films wurde zunächst nichts bekannt. Die Produktion soll im Januar beginnen. Mit seinem Erstlingsfilm "Mean Creek" war Estes 2005 beim Sundance Festival und bei den Filmfestspielen in Cannes aufgefallen. Das bewegende Teenagerdrama handelt von dem abrupten Ende der Unschuld und der Kindheit von sechs Jungen.



 
An dieser Stelle wirft die Redaktion von DIGITALFERNSEHEN.de für Sie an jedem Mittwochmorgen einen Blick über den großen Teich nach Hollywood und informiert Sie über neue Projekte und Entwicklungen aus der Traumfabrik.

  • Flattr digitalfernsehen.de