Neues aus Hollywood

03.01.2018, 10:33 Uhr, dpa

Netflix führt "Nola Darling", die Serie von Spike Lee, weiter. John Williams wird auch für das neueste "Star Wars"-Spin-off "Solo" komponieren und Facebook hat sich die Übertragungsrechte für die Interviews vom roten Teppich der Golden Globes gesichert.


Spike Lees Komödie "Nola Darling" hat Zukunft. Netflix lässt nach dem Erfolg der ersten Staffel weitere acht Episoden produzieren. Das teilten US-Regisseur und Drehbuchautor Lee sowie die Hauptdarstellerin DeWanda Wise zum Jahresbeginn in einem Instagram-Video mit. "Nola Darling" ist die Geschichte einer jungen Künstlerin in Brooklyn, die neben ihrer Arbeit die romantische Beziehung zu drei verschiedenen Männern deichselt.

Neben aktuellen Themen wie der Trump-Wahl, der Gentrifizierung des New Yorker Stadtbezirks Brooklyn und dem Wandel sexueller Ansprüche steht Nolas Selbstdefinition im Vordergrund. Lee (60) hatte die Geschichte der unabhängigen jungen Frau bereits in seinem gleichnamigen Filmdebüt von 1986 erzählt. An der Netflix-Fassung arbeiten seine Frau, Tonya Lewis Lee, sowie unter anderen die zweifache Pulitzer-Preisträgerin Lynn Nottage als Produzenten mit.


"Star Wars"-Veteran Williams komponiert auch für "Solo"

Gute Nachricht für alle "Star Wars"-Fans: US-Komponist John Williams (85), der die kompletten Scores für alle acht Filme der Weltraum-Saga geschrieben hatte, liefert nun auch das musikalische Leitthema für den neuen "Solo: A Star Wars Story". Das berichtet "Variety" nach einem Interview mit dem fünffachen Oscar-Gewinner. Demnach wird Williams dem Spin-Off der "Star Wars"-Reihe seinen musikalischen Stempel aufdrücken.

Danach tritt sein Kollege John Powell in Aktion und schreibt das weitere Score. "Solo" wird nach "Rogue One" (2016) der zweite Film der "Star Wars Anthology". Er soll am 24. Mai in die Kinos kommen. "Solo" spielt vor der Zeit des "Star Wars"-Originals von 1977 und zeigt unter der Regie von Ron Howard die Abenteuer des jungen Han Solo und Chewbacca. Williams hatte seine Oscars unter anderen für die Musik zum ersten "Krieg der Sterne", "E.T. - der Außerirdische" und "Schindlers Liste" verliehen bekommen. Powell (54) schrieb die Scores für die "Bourne"-Actionreihe und mehrere Trickfilme.

Facebook hat Übertragungsrechte für roten Teppich bei Golden Globes

Der Online-Gigant Facebook hat sich die Rechte zur Live-Übertragung des roten Teppichs bei der diesjährigen Golden Globes-Verleihung gesichert. Die zweistündige Ankunft der Stars wird damit in Beverly Hills am Sonntag ab 15 Uhr (0 Uhr MEZ) ausschließlich bei dem sozialen Netzwerk zu sehen sein. Das berichtet das Online-Magazin "Variety".

Die eigentliche Gala wird ab 17 Uhr (2 Uhr MEZ) aber beim TV-Sender NBC übertragen. Teil des Deals sind unter anderem 360-Grad-Videos vom roten Teppich, die auf der Facebook-Seite der Golden Globes zu sehen sein werden. Nominiert sind unter anderem "Dunkirk" und "The Post" ("Die Verlegerin") in der Kategorie als bestes Filmdrama sowie "Lady Bird" und "Get Out" als beste Komödie/Musical.

  • Gefällt mir