Online-Shopping: Smartphone siegt über Tablet

22.09.2016, 07:14 Uhr, nis

"Bye, bye, Tablet" und "Hallo, Smartphone". Das Interesse an Mobile Shopping ist nach wie vor enorm, die Art des Shoppens ändert sich aber. Zum ersten Mal hat in Deutschland nun das Smartphone die Nase vor dem Tablet.


Criteo nahm sich in der für Deutschland veröffentlichten Studie "State of Mobile Commerce Report" dem Online-Shopping-Verhalten der Deutschen an und stellte teils Überraschendes fest. Demnach hat sich das Verhalten der Nutzer im Bereich Mobile Shopping - also dem Shopping über mobile Endgeräte - drastisch verändert. Zwar wird Deutschland weiterhin von wahren Mobile-Nationen wie Großbritannien und Japan abgehängt, immer mehr Verbraucher nutzen aber die Möglichkeiten des mobilen Online-Shoppings. Anders ließ sich der Marktanteil von 37 Prozent nicht erklären, den Mobile Shopping im Onlinehandel mittlerweile erzielt. Damit stieg der Anteil der mobilen Online-Verkäufe im ersten Halbjahr 2016 verglichen zum Vorjahr um 18 Prozent an.


Spannend wird es dann nochmal, wenn man sich die Zahlen nach Endgeräten anschaut, denn zum ersten Mal überholt das Smartphone mit einem Anteil von 55 Prozent an mobilen Einkäufen das Tablet. Dieser Trend zeichnet sich sowohl in Deutschland wie auch weltweit ab. Das bedeutet laut Criteo zugleich jedoch auch, dass sich die Onlinehändler Neues einfallen lassen und ihre Shops auf "smartphonetauglich" umstellen müssen. Gerade durch Apps konnte so manch ein Händler seine Umsätze steigern - und das lohnt sich. Laut der Studie trugen Verkäufe per App mit 54 Prozent einen enormen Teil zu den mobilen Einkäufen weltweit bei, während es im vergangenen Jahr nur 47 Prozent waren.

  • Gefällt mir