PΫUR schaltet analoges Netz in München ab

12.10.2018, 14:45 Uhr, ds

Die Fernsehumstellung in der Landeshauptstadt ist für den 16. Oktober geplant. Durch den Wegfall des analogen Fernsehstandards sollen neue Kapazitäten für den Breitbandausbau geschaffen werden. Die Umstellung folgt den Vorgaben des Landesmediengesetzes.


Die Angebote des Telekommunikations- und Internetanbieter PΫUR lassen sich in in der bayrischen Landeshauptstadt zukünftig nur noch digital empfangen. Zum 16. Oktober werden die analogen Signale komplett abgeschaltet. Dies gilt auch für die Tochterfirmen KMS und cablesurf. Die Umstellung kann zu kurzen Ausfällen des TV-Empfangs in den frühen Morgenstunden führen.


Der Ausstieg war vom bayrischen Gesetzgeber vorgesehen und betrifft alle Kabelanbieter. Noch ca. 10 Prozent der Nutzer verfolgen das Fernsehprogramm in der Region analog. Sie benötigen ab kommender Woche einen DVB-C Receiver – sonst bleibt der Bildschirm schwarz.

  • Gefällt mir