Panasonic TX-65AXW804 im Profitest

16.02.2015, 11:33 Uhr, ct

Doppeltuner, Sat>IP-Unterstützung, interne Skypekamera - diese Aufzählung könnte man noch beliebig weiterführen, denn Panasonics AXW804-Serie präsentiert sich als wahres Ausstattungswunder. Ob der XXL-UHD-TV dabei auch in puncto Bildqualität überzeugen kann, klärt der Test.


Bleiben wir zunächst bei der Ausstattung: Die Doppeltuner für alle digitalen Empfangswege werden von zwei CI-Schnittstellen flankiert und so ist es möglich, zwei Pay-TV-Angebote zu entschlüsseln. Das Twin-Tuner-Konzept erlaubt indes das gleichzeitige Aufzeichnen von maximal zwei Sendungen oder Sie schalten bei nur einer Aufnahme einfach auf einen anderen Kanal um. TV-Sendungen werden auf USB-Datenträgern aufgezeichnet und dank der erhöhten Versorgungsspannung der USB-3.0-Schnittstelle sind die meisten externen Festplatten kompatibel. Bei UHD-Testsendern, die über Satellit zu empfangen sind, bleibt der Bildschirm leider schwarz.


Skypenutzer freuen sich über die interne Kamera, die bei Bedarf automatisch aus dem Gehäuse fährt. Die Auflösung ist für Videotelefonate aber leider auf 1 280 × 720 Pixel begrenzt. Der Internetbrowser löst Inhalte hingegen nativ auf und neben Internetseiten werden auch Fotos und Vidoes von Youtube mit 3 840 × 2 160 Bildpunkten dargestellt. Im Netzwerk fungiert der TX-65AXW804 als DLNA-Client und -Server und beim Streaming werden gängige HD-Formate und Container, wie etwa MKV, unterstützt.
 
Hier gelangen Sie zum vollständigen Test - inklusive einer ausführlichen Tabelle mit aufgeschlüsselten Bewertungen.
 
Außerdem finden Sie den kompletten Test mit allen Ergebnissen sowie Tipps und Tricks zum Gerät in der Ausgabe 07/2014 der HDTV.

  • Gefällt mir