Premier League: Sky verliert TV-Rechte für Deutschland

03.12.2015, 15:12 Uhr, kw

Der Pay-TV-Anbieter Sky hat die Übertragungsrechte für die Premier League in Deutschland verloren. Stattdessen sicherte sich die Perform Group die Exklusivrechte für die erste englische Fußball-Liga.


Britischen Fußball wird es ab der Spielzeit 2016/17 im deutschen Fernsehen nicht mehr bei Sky geben. Wie die Perform Group am heutigen Donnerstag mitteilte, hat das Londoner Unternehmen dem Pay-TV-Anbieter Sky die Exklusiv-Rechte für die erste englische Liga weggeschnappt. Der Deal beinhaltet dabei neben den  Premier-League-Ausstrahlungsrechten für Deutschland auch die Übertragungsechte für Österreich und Lichtenstein. Für die Schweiz und Luxemburg erhielt das Londoner Unternehmen ebenfalls die Rechte, allerdings nicht zur Exklusivübertragung.


Für die Perform Group könnte sich der Deal, der drei Spielzeiten umfasst, mächtig auszahlen, ist doch das Interesse der deutschen Fernsehzuschauer am englischen Fußball durch die Nationalspieler Mesut Özil und Bastian Schweinsteiger und den Wechsel von Trainer Jürgen Klopp zum FC Liverpool weiter gestiegen. Für die aktuelle Spielzeit liegen die TV-Rechte für Deutschland noch bei dem Pay-TV-Anbieter Sky. Künftig könnten die Spiele dann beim Portal Spox.com, das zur Perform Group gehört, als Livestream zu sehen sein.


Die Perform Group hatte sich schon die Übertragungsrechte an der amerikanischen Basketballliga gesichert und den deutschen Pay-TV-Sender Sport1 US mit den Sublizenzen für die Ausstrahlung der Spiele ausgestattet. Sublizenzen an deutsche TV-Anbieter sind daher auch für den englischen Fußball denkbar.

  • Gefällt mir