Proteste gegen 5G in den Niederlanden - Angst vor Strahlung

11.09.2019, 19:45 Uhr, jrk

Mit Slogans wie "5G = Gift" und "Wir sind keine Versuchstiere" haben am Montag mehrere hundert Menschen in Den Haag gegen die Einführung von 5G Internet protestiert. Nach Angaben der Veranstalter ist die Strahlung des neuen Netzes schädlich.


Den Haag soll 2020 die erste Stadt in den Niederlanden mit dem neuen Mobilfunkstandard werden. Nach Angaben von "Omroepwest.nl" befürchtet die Aktionsgruppe Stop 5G, dass die Einführung des Standards zu höheren Risiken in den Bereichen Gesundheit, Lebensumfeld, Infrastruktur und Privatsphäre führt.


238 wissenschaftliche Experten geben demnach an, dass die derzeitigen Grenzwerte für 2G, 3G und 4G die Bürger nicht ausreichend vor Risiken wie Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Unfruchtbarkeit und Krebs schützen. Nach deren Angaben ist mit Einführung von 5G mit einem Anstieg von ernsthaften Hautschäden wie Hautkrebs zu rechnen.

Dem setzt die Wissensplattform für elektromagnetische Felder und Gesundheit entgegen, dass die Verwendung von 5G Menschen keinen höheren elektromagnetischen Feldern aussetzt. Allerdings sind die Auswirkungen der 5G-Strahlung auf den Menschen bisher kaum erforscht.

  • Gefällt mir