Quoten: Fünf Millionen für "Gladbeck" - gutes "Bachelor"-Finale

08.03.2018, 13:00 Uhr, dpa

Krimi und ein Blick in die Vergangenheit interessieren als Kombination durchaus: Etwa fünf Millionen Zuschauer sahen den ersten Teil des ARD-Zweiteilers "Gladbeck". Auch das Finale vom RTL-"Bachelor" kam gut an.


Ordentlicher Einstand für den ARD-Zweiteiler "Gladbeck": 4,99 Millionen Zuschauer schauten sich am Mittwochabend im Ersten ab 20.15 Uhr die erste Folge des Krimidramas an, das den 30 Jahre zurückliegenden Banküberfall und die Geiselnahme des Gangster-Duos Degowski/Rösner nachzeichnete. Der Marktanteil betrug 15,3 Prozent.


Die Diskussion mit Sandra Maischberger zum Thema "Das Gladbecker Geiseldrama: ein ewiges Trauma?" mit Zeitzeugen von damals interessierte ab 22.45 Uhr 1,42 Millionen Zuschauer (9,1 Prozent). Um 20 Uhr hatten zuvor 5,61 Millionen Zuschauer (18,0 Prozent) die Hauptausgabe der "Tagesschau" allein im Ersten eingeschaltet.
 
An zweiter Stelle lag um 20.15 Uhr der ZDF-Krimi "Der Kommissar und das Meer" mit seiner Episode "Das Mädchen und der Tod", in dem Kommissar Robert Anders (Walter Sittler) den Tod einer Frau aufklären muss, die auf der Insel als Außenseiterin galt. 4,72 Millionen Zuschauer (14,5 Prozent) sahen zu.
 
Das Finale der RTL-Kuppelshow "Der Bachelor" verbuchte ab 20.15 Uhr 3,76 Millionen Zuschauer (11,9 Prozent). Der Junggeselle Daniel Völz, Enkel von Schauspieler und Synchronsprecher Wolfgang Völz, entschied sich darin, seine letzte Rose an die 24-jährige Kristina aus Essen zu vergeben.
 
Gut lief es auch für ZDFneo und die geballten Krimistoffe: Den Film "Ein starkes Team: Gnadenlos" sahen zunächst 1,82 Millionen Zuschauer (5,6 Prozent), danach entschieden sich 2,06 Millionen (8,7 Prozent) für "Wilsberg: Mundtot".
 
Die Sat.1-Show "Das große Promibacken" sahen 1,88 Millionen Zuschauer (6,8 Prozent), die Vox-Serie "Gone" 1,55 Millionen (4,8 Prozent), die ProSieben-Mysteryserie "Akte X" 1,31 Millionen (4,0 Prozent) und den Kabel-eins-Film "Ocean's 13" 0,98 Millionen (3,3 Prozent).
 
Im Jahresschnitt 2018 liegt das ZDF unter den deutschen Fernsehsendern bislang mit einem Marktanteil von 14,3 Prozent auf Platz eins. Es folgt das Erste mit 12,7 Prozent vor dem privaten Marktführer RTL mit 9,0 Prozent. Dahinter liegen Sat.1 (5,8 Prozent), Vox (4,8 Prozent), ProSieben (4,1 Prozent), Kabel eins (3,3 Prozent), ZDFneo (3,1 Prozent) sowie RTL II (3,0 Prozent) und Super RTL (1,7 Prozent).

  • Gefällt mir